Gmünder „Spiritual Voices“: Aus Zufall wurden 20 Jahre. Die „Spiritual Voices“ feiern den 20. Geburtstag. Die NÖN blickt mit Leiterin Anita Broeckl zurück.

Von Karin Pollak. Erstellt am 19. November 2019 (14:17)
Die „Spiritual Voices“ sind 20 Jahre jung. Das Jubiläumskonzert findet am 24. November um 17 Uhr in der Kirche Gmünd-Neustadt statt.
privat

Die „Spiritual Voices“ kennen viele Menschen speziell von jährlichen Konzerten in der Vorweihnachtszeit in der Pfarrkirche Gmünd-Neustadt. Auch heuer gibt es dieses Konzert – und das wird ein besonderes: Der Chor feiert am 24. November um 17 Uhr sein 20-jähriges Bestehen mit einem „Best of“.

Erster Auftritt im Rahmen eines Schülerkonzerts im Palmenhaus

Gründerin und Leiterin Anita Broeckl denkt noch gerne an den Start zurück. „Eigentlich ist der Chor einem Zufall zu verdanken. Es war eine Begebenheit in der Hauptschule“, sagt sie: „Damals saß eine Schülerin unter der Tafel und trällerte ‚Killing Me Softly‘. Ich als Lehrerin habe mich spontan entschlossen, dieser Stimme öffentlichen Raum zu geben.“ Ein Jahr später trat der Chor erstmals mit 21 Mitgliedern im Rahmen eines Schülerkonzertes im Gmünder Palmenhaus auf.

Es folgten Auftritte bei Adventkonzerten und Muttertagsfeiern, immer begleitet von Birgit Müllauer am Klavier und Erwin Höbarth und seinen Schülern auf der Klarinette.

„Ein Höhepunkt war die erste musikalisch gestaltete Hochzeitsfeier im Stift Geras“, erinnert sich die Chorleiterin, die heute dabei von Thomas Süß unterstützt wird. „Er hatte dann die Idee, ein eigenes Konzert zu singen. Ich war total skeptisch und verpflichtete jeden unserer Mitglieder, zumindest zehn Zuhörer mitzubringen“, so Broeckl, die nicht vor der leeren Kirche singen wollte. Schon das erste Konzert war ein Riesenerfolg, spornte die Spiritual Voices an, sich weiter zu entwickeln. Seither gibt es jährlich einen ganztägigen Chorworkshop mit exzellenten Referenten aus der Chorszene und einmal im Jahr das großes Konzert.

Derzeit hat der Chor 26 Mitglieder, die beim Jubiläumskonzert einen weiten Bogen über die beliebtesten Songs der ersten 20 Jahre spannen werden. Dieser reicht von „I will follow him“ bis „Loss wieder Weihnocht werdn“. Besondere vorweihnachtliche Stimmung verbreiten die inzwischen größer gewordenen Chorbabys mit „Schneeflöckchen, Weißröckchen“. Gastsängerin und Liedermacherin Claudia Volf will mit „Oh Come All Ye Faithful“ begeistern.

Den Chor begleiten Birgit Müllauer, Sigrid Machowetz und Svatomir Vodak am Klavier, Viktor und Svatomir Vodak auf der Geige, Jakob Haumer am E-Bass, Karin Wiesinger an der Gitarre und Gerold Weißenböck am Cajon. Eintritt: freie Spenden.