Wegen Gewalt in der Ehe verurteilt: Ehemann machte Slip-Kontrollen

Erstellt am 04. August 2022 | 04:56
Lesezeit: 2 Min
Gericht Symbolbild
Symbolbild
Foto: New Africa, Shutterstock.com
Gewaltausbrüche gegen Gattin brachten Waldviertler Ende der Ehe und sechs Monate auf Bewährung ein.

Dass er seiner Ehefrau das T-Shirt mit Gewalt vom Leib gerissen hat, gab der Waldviertler vor Gericht zu. Er wollte sie aber nie mit dem Ermorden bedroht, rüde gepackt, durchs Zimmer gezerrt oder geschlagen haben.

Mit der Eifersucht ihres Partners in Kirchberg sei es immer schlimmer geworden, sagte sie nun, obwohl sie ihm nie einen Anlass gegeben habe: „Beim Heimkommen hat er sogar meinen Slip kontrolliert“, erzählte das Opfer. Die Gewaltausbrüche hätten dann zum Ehe-Aus geführt.

Der Waldviertler wurde wegen gefährlicher Drohung, Körperverletzung und Sachbeschädigung zu sechs Monaten bedingt verurteilt. Weiters muss er an das Opfer 3.000 Euro zahlen und ein Antigewalttraining absolvieren.