Praktikerin Schwarzenbrunner stockt Stunden auf. Nach dem NÖN-Beitrag zur drohenden Ärzte-Not in Litschau kam die Nachricht über eine Ausdehnung der Ordinationszeiten der ab Jänner einzigen verbleibenden Praktischen Kassenärztin: Cornelia Schwarzenbrunner will, wie die Stadtgemeinde Litschau mitteilt, die Ordinationszeiten schon ab 10. Dezember von zehn auf zwölf Stunden anheben.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 06. Dezember 2019 (11:38)
Cornelia Schwarzenbrunner (li.) wird ihre Ordi-Zeiten anheben, Allgemeinmediziner Gerald Ehrlich scheidet mit 21. Dezember aus.
NÖN-Archiv

Die Praxis am Stadtplatz 39 soll damit dienstags zwischen 15 und 18 Uhr sowie mittwochs zwischen 8 und 17 Uhr geöffnet sein. Ausschließlich gegen telefonische Termin-Vereinbarung (02865/50126) wird zudem ein zusätzlicher Ordinationstag am Freitag angeboten.

2017 wurde wie berichtet Praktiker Werner Böhm-Michel in den Ruhestand verabschiedet, mit 21. Dezember scheidet auch Gerald Ehrlich als Kassenarzt aus. Er will aber, wie er zur NÖN sagte, als Wahlarzt mit moderaten Preisen weitermachen. Cornelia Schwarzenbrunner übernahm zur Jahresmitte parallel zu ihrer Praxis in Großschönau zehn Kassenstunden pro Woche in Litschau, die nun ausgedehnt werden.

Wir hatten berichtet: