Festival feiert 20. Auflage: Ticket-Verlosung für Kasumama

Erstellt am 15. August 2022 | 05:30
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8434361_gmu32lainsitz_harbach_kasumama_tschebbe.jpg
Die Österreichsche Band „Tschebberwooky“ feiert heuer das 25-jährige Bestehen. Mit ihrer „Finest Reggae Ska Rub a Dub Dance Music“ werden diese Musiker dem Publikum am 19. August einheizen.
Foto: Ivan Bandic
Nach 22 Jahren kann das „Kasumama Afrika Festival“ sein 20. Jubiläum feiern.

Lange hat es gedauert, aber von 17. bis 21. August ist coronabedingt nach 22 Jahren das 20. Afrika-Festival „Kasumama“ angesagt – mit einem tollen Programm und einem „Österreich-Schwerpunkt“. Die NÖN verlost Festival-Pässe.

440_0008_8434360_gmu32lainsitz_harbach_kasumama_vieux_fa.jpg
Ein Stargast beim Kasumama-Festival ist Vieux Farka Touré aus Mali – zu hören und zu sehen am 20. August.
Foto: Kiss Diouara

Kasumama bedeutet „offenes Herz“, das Festival will die kulturelle Vielfalt des afrikanischen Kontinents unter anderem mit Workshops, kulinarischen Köstlichkeiten, einem Bazar sowie Konzerten vermitteln. Eröffnung ist am 17. August um 18 Uhr. „Es freut uns besonders, dass Christopher Seiler von Seiler & Speer den Ehrenschutz übernimmt. Er wird auch persönlich anwesend sein und die Gäste begrüßen. Ein Auftritt von ihm ist nicht geplant, aber vielleicht ergibt sich etwas spontan“, betont Margot Layer, Geschäftsführerin des Vereines Kasumama.

Danach gehört die Bühne den zahlreichen Musikschaffenden, die eine große Bandbreite an Musikrichtungen abdecken. So treten Weltmusikstar Vieux Farka Touré, Sohn des weltberühmten „Desert-Blues-Musikers“ Ali Farka Touré aus Mali, die Reggae-Band „Tschebberwooky“ aus der Steiermark oder „De Hoizign Wurzlbuam“ aus dem Wald- und Mostviertel auf. Besondere Highlights sind die Lesungen von Patrick Addai am 19. und 20. August. Der Kinderbuchautor, Schauspieler und Interkulturpreisträger aus Ghana weckt sagenhafte Gestalten und gute Geister der Steppe Südafrikas. Für ein „Holzfäller-Spektakel“ will Lukas Wagesreiter, Stihl-Timbersports-Nachwuchsstaatsmeister, am 21. August (10 Uhr) sorgen.

Mit einer Vielzahl an Workshops will der Verein völkerverbindend wirken. Da können sich Erwachsene in „Afro Dance“ versuchen, mit Percsussion-Meister Lamin Camara aus Guinea und Fode Sy aus dem Senegal bei den Djembe-Workshops trommeln oder einfach afrikanisch Kochen. Erstmals wird auch ein Nadelfilz-Workshop von Silvia Thor angeboten und wer will, wird von Josef Wahlmüller in die Kunst des Korbflechtens eingeführt. Für die Kids gibt es Workshops zum Trommelnbauen, Speckstein bearbeiten, Sandbilder kreieren sowie Afro Dance und lustige Bewegungsspielen.

Die NÖN verlost drei Mal zwei Festivalpässe. Einfach eine Mail an: redaktion. gmuend@noen.at mit Namen, Adresse, Telefonnummer und Kennwort: „Kasumama“. Die Verlosung findet am 12. August statt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.