Bitte mehr davon. Christian Polito über Eigenverantwortung

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 12. Juli 2020 (05:10)
NOEN

Jetzt is des ja so, dass Steffi und ich seit geraumer Zeit die panisch gefürchtete, neue Normalität leben. Gesellige kleine Runden gibt’s im Freien mit zwei Meter Abstand. In Innenräumen gibts ne Maske und die Händ werden generell regelmäßig gwaschen. Ja freilich sind diese drei Mammutaufgaben, bei denen es, wie übrigens auch beim Autofahren, immer nur um Wahrscheinlichkeiten und Risikominimierung geht, ein schweres Los. Im Krieg mit den paar Bombenangriffen, dem bissal Lebensmittelknappheit und ein paar anderen winzigen Einschränkungen, war alles entspannter, aber man muss tapfer sein. Die seit Monaten geforderte „Eigenverantwortung“, auf die nun endlich, aufgrund von Hausverstand und nicht etwa aus rein wirtschaftlichen Interessen, gesetzt wird, funktioniert ja eh ur super.

Firmen, die Telefonkonferenz und Risikogruppe nicht einmal buchstabieren können, Apotheken, wo trotz gesetzlicher Vorschrift nur die eine Maske tragen, die grad lustig sind, weil da bekanntlich eh nur Gsunde sind, und Öffis, wo es dasselbe in Grün is. Dass bei einem Mund-Nasen-Schutz die Nase mit unter den Fetzen gehört, da muss man ja auch erst ein mal drauf kommen. Bei der Vorstellung, was solche Leut mit einem Präservativ machen - weil über dem Teil, wos hingehört, wirds ja ned sein - kommen teils lustige Bilder in den Kopf.

Wurscht. Anstrengend is, wenn wir mal wieder gfragt werden, ob wir uns dies oder das noch nicht „trauen“. Mutproben mit 40 waren immer mein Traum, aber i zensier drauf, und es wiegt was hat - Prävention is koa Hysterie und Ignoranz koa Mut. Der neueste Schmäh nach „mit“ oder „an“ Corona verstorben is „positiv“ is ja ned „krank“ - als hätte es HIV alias Aids nie gegeben. Man hört schon auch mal ein „ich hab eh nix“- ja bist du gscheid.

Ich bin auch kein Fan von gesetzlichen Vorschriften und werd ab sofort nur mehr ohne Gurt, nackert und mit 180 Sachen Autofahren, wofürs drei Krügerl braucht – weil i sonst zu gschamig bin. Pure Freiheit. Wer deswegen die „Panik“ hat, kann ja dahoam bleiben - wega da Eigenverantwortung warats gwesen…