Südböhmen war zu Gast beim „Klapp:ing“. Unter dem Motto „Musik verbindet - Hudba spojuje“ stand am 8. August das „Klapp:ing“ in Weitra.

Von Helma Meierhofer. Erstellt am 09. August 2020 (11:19)

Das Trio „Kamilova Srdcovka“ aus Budweis – Kamil Houska (Gitarre und Gesang), Libor Hermann (Kontrabass) und Zdenek Koubek (Schlagzeug) – unterhielt an diesem lauen Sommerabend die Besucher im Rathausplatz und in den Schanigärten mit jazzigen, swingenden Eigenkompositionen, aber auch bekannten Jazz-Standards wie „Summertime“ und „The girl from Ipanema“. 

Unter den Zuhörern waren auch Brigitte Temper-Samhaber, Thomas Samhaber, Dietmar Stütz (Raiba- Geschäftsleiter), Stadtrat Wolfgang Walter, Stiegl-Braumeister Christian Pöpperl und Uhrmachermeister Michael Meyer. Auch eine Polterabend-Mädels-Gruppe samt zukünftiger Braut war unterwegs.

Das Projekt „Musik verbindet - Hudba spojuje“ ist eine Initiative der Stadtgemeinde Weitra und Nové Hrady, wird aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert und von der NÖ.Regional.GmbH kofinanziert. Unterstützt werden damit grenzüberschreitende Initiativen von „Musik-Hören“ und „Musik-Machen“ - wie die Sommerbühne Weitra oder das südböhmische Gitarrenfestival.

Mehr dazu und zum weiteren Klapp:ing-Programm in der Gmünder NÖN ab 12. August.