Kirchberg am Walde

Erstellt am 02. Februar 2019, 04:29

von NÖN Redaktion

Trauer um Cedric: Die Not lindern…. Schwerbehinderter wurde nur neun Jahre alt. Verein will zumindest die Not der Familie lindern.

Cedric verstarb am 25. Jänner. Der Verein „Kinderregenbogen“ bittet um Unterstützung für seine Eltern und Geschwister.  |  privat

Der Verein „Kinderregenbogen“ mit Sitz in Eisenstadt unterstützt Kinder und Eltern, die unschuldig in Not geraten sind. Jetzt wird um Hilfe für die Familie Schmidmeier aus Süßenbach, die Mitglied bei diesem Verein ist, gebeten.

Deren schwerbehinderter Sohn Cedric (9) verstarb am 25. Jänner. Die Trauer ist natürlich groß, ebenso die finanzielle Belastung. Cedric litt an der Krankheit PCH2, bei der das Kleinhirn keine richtigen Bahnen zum Großhirn entwickeln kann. Motorik und das Reden funktionieren nicht. Auch Cedrics elfjährige Schwester, es gibt noch vier weitere Geschwister, leidet an der Krankheit.

Das Begräbnis von Cedric findet am 1. Februar statt. „Natürlich können wir den Verlust nicht lindern, aber wir haben uns entschlossen, kurzfristig eine Spendenaktion zu organisieren, um zumindest die finanzielle Situation zu lindern“, betont der Obmann des Vereines „Kinderregenbogen“, René Fasching. Es wurde ein Spendenkonto für die Familie Schmidmeier eingerichtet (Oberbank AT10 1500 0041 6113 5225). Zusätzlich verkauft der Verein Kalender. Heuer wurden dafür nur behinderte Kinder vom berühmten „Geronimo“ karikiert – am Jännerbild sind Cedrik und seine Schwester verewigt.

Fasching: „Es wäre toll, wenn wir Unterstützung für diese Familie aus Süßenbach bekommen könnten. Außerdem suchen wir noch Spendensammler, die uns unentgeltlich bei Haussammlungen helfen würden.“