Motorradlenker war in Gmünd mit 2,38 Promille unterwegs. In Gmünd ist am Donnerstag ein 57 Jahre alter Motorradlenker mit 2,38 Promille unterwegs gewesen.

Von APA / NÖN.at. Update am 23. Juli 2021 (09:01)
Motorradfahrer Symbolbild Motorrad
Symbolbild
Alexander Kirch, Shutterstock.com

Ein 57-jähriger Motorradlenker aus der Region Gmünd war am 22. Juli kurz nach 12 Uhr mit 2,38 Promille Alkohol im Blut in der Weitraer Straße in Gmünd unterwegs. Bedienstete der Polizeiinspektion Gmünd stoppten diese Alkofahrt.

Der Motorradlenker wurde von den Beamten im Zuge von Verkehrskontrollen angehalten. Nach dem durchgeführten Alkotest nahmen die Polizeibeamten diesem an Ort und Stelle den Führerschein vorläufig ab. Weiters entdeckten die Beamten am Motorrad eine falsche Begutachtungsplakette.

Der Mann wird wegen der Alkoholisierung sowie einer falschen Begutachtungsplakette bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft zur Anzeige gebracht.

„Zum Glück kommt es sehr selten vor, dass jemand mit einer derart hohen Alkoholisierung um die Mittagszeit mit einem Fahrzeug unterwegs ist. In diesem Fall war die Gefährdung von anderen Verkehrsteilnehmer noch größer, da der Alkolenker mit einem zweirädrigen Fahrzeug unterwegs gewesen ist. Wichtig war, dass hier mit aller Konsequenz gehandelt worden ist und der Alkolenker aus dem Verkehr gezogen wurde“, betont Bezirkspolizeikommandant Wilfried Brocks.