Stadt Haag ist Nummer 1 in Sachen Kultur. Haag wurde von der Kultur.Region.Niederösterreich zur „Kulturfreundlichsten Gemeinde“ im Bezirk Amstetten gekürt.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 05. März 2019 (05:01)
Marschik
Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner gratulierte gemeinsam mit Kultur.Region.Niederösterreich-Geschäftsführer Martin Lammerhuber und NÖN-Chefredakteur-Stellvertreter Thomas Jorda dem Haager Bürgermeister Lukas Michlmayr und den Mitgliedern seiner Gemeinde wie Katharina Baumfried, Ingrid Buchner, Aloisia Buber, Ewald Huber, Andrea Leitner, Roland Maderböck, Gerhard Obermayr, Markus Schmidbauer, Stadtamtsdirektor Gottfried Schwaiger, Gerhard Stubauer, Harald Weidinger, Edgar Wolf und Hannes Huber zur Auszeichnung.

Bereits zum zweiten Mal organisierte die Kultur.Region.Niederösterreich die Wahl zur „Kulturfreundlichsten Gemeinde im Bezirk“. 140 Gemeinden aus allen Bezirken Niederösterreichs beteiligten sich an der Ausschreibung. Bewertet wurden auf der Basis von Fragebögen mit jeweils 126 Fragen die Bandbreite des regionalen Kulturangebots, nachhaltige Kulturvermittlung, Feste- und Feierkultur, Kultur an ungewöhnlichen Orten sowie die Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Kulturschaffenden.

Kriterien, mit denen Stadt Haag im Bezirk Amstetten voll punkten konnte. „In Haag haben wir ein breites Angebot an Kultur – vom Theater über die Chorszene bis hin zu den Trachtenvereinen und der Blasmusik“, erklärt Bürgermeister Lukas Michlmayr. „Kultur ist das Herz unserer Gemeinde. Sie ist für mich ein ganz wichtiger Punkt. Das Angebot, das wir haben, wollen wir erhalten“, betont der Stadtchef und ehemalige Kultur-Stadtrat, der selbst im Chor singt und als Obmann des Jugendblasorchesters fungiert.

Auszeichnung ist besondere Motivation

Am vergangenen Dienstag wurden im Landtagssaal in St. Pölten von Landeshauptfrau Mikl-Leitner die Preise verliehen. „Das ist Motivation für die nächsten Jahre. Unsere Obmänner machen das ja alle ehrenamtlich“, erwähnte Michlmayr, der gleich von zwölf Vereinsträgern zur Feier begleitet wurde. „Ich möchte allen Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern, aber auch allen Ehrenamtlichen ein herzliches Dankeschön aussprechen, dass durch ihre Arbeit Niederösterreich liebenswert und lebenswert bleibt“, erklärte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner in ihrer Rede.

„Eine Gemeinde mit Kultur- und Bildungsangeboten strahlt Lebenskraft aus und bietet den Menschen Entwicklungs- und Entfaltungsmöglichkeiten. Das Prädikat „Kulturfreundlichste Gemeinde im Bezirk“ soll ein Anreiz für die kontinuierliche Förderung kultureller Aktivitäten in den Regionen sein“, fügte Martin Lammerhuber, Geschäftsführer der Kultur.Region.Niederösterreich, hinzu.