Wasser wird mit UV-Licht entkeimt

Behamberger Gemeinderat fasste Beschluss für Errichtung einer Entkeimungsanlage bei der Quelle.

Peter Führer
Peter Führer Erstellt am 26. September 2021 | 05:23
440_0008_8182475_hsv38beh_uv_anlage.jpg
Bürgermeister Karl Josef Stegh, Vizebürgermeister Johann Reitbauer und Wasserwart Christian Brandner bei der Quelle Behamberg.
Foto: Gemeinde

Der Gemeinderat fasste in der Vorwoche den Grundsatzbeschluss, bei der Quelle Quenger eine Entkeimungsanlage zu errichten. „Wir haben in der Vergangenheit immer wieder einmal große Probleme mit dem Trinkwasser gehabt. Um diese in Zukunft ausschließen zu können, wird das Wasser bei der Quelle mit UV-Licht bestrahlt und entkeimt. Dann gibt es keine Bakterien mehr“, erklärt Bürgermeister Karl Josef Stegh.

Die Projektierung wird von der Firma IKW übernommen, jetzt werden als nächstes Angebote eingeholt, später erfolgt dann der Gemeinderatsbeschluss zur Auftragsvergabe. Die geschätzten Kosten für die Baumaßnahme betragen 30.000 Euro. „Das Ziel ist es, die Errichtung so rasch wie möglich abzuschließen. Die Verkeimung war in den vergangenen Jahren zwar kein Thema mehr, aber wir wollen uns bestens vorbereiten“, sagt Stegh weiter.

„Die Verkeimung war in den vergangenen Jahren zwar kein Thema mehr, aber wir wollen uns bestens vorbereiten.“ Behambergs Bürgermeister Karl Josef Stegh

Ein großes Problem sei bis vor 12 Jahren übrigens die Nitratbelastung gewesen. Seit man jedoch die zusätzliche Wasserleitung mit Haidershofen in Betrieb nahm, hat sich die Lage stabilisiert. „Nun haben wir dieses Thema nicht mehr, aber aufgrund der Starkregenfälle mussten wir immer wieder reinigen. Und da es auch in Zukunft immer wieder Starkregenereignisse geben kann, wollen wir das nun ausschließen“, führt Stegh weiter aus.