Schaufenster als Hingucker in St. Valentin. Stadtmarketing will die Auslagen von leer stehenden Geschäften in der Hauptstraße wieder attraktiv gestalten.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 07. August 2020 (04:40)
Leere Schaufenster in der Hauptstraße will das Stadtmarketing wieder attraktiv machen. Eines ist bereits fertig und wurde in Zusammenarbeit mit dem Modeatelier Unikat von Michaela Wurz gestaltet. Zu sehen sind der Valentiner Stoff und daraus gefertigte Kreationen.
Gemeinde

Leere Schaufenster in einer Stadt sind deprimierend. Auch in St. Valentin gibt es einige davon. Um sie dreht sich nun ein neues Projekt des Stadtmarketings. „Geschäfte und Schaufenster gehören zum Bild einer Stadt und tragen zu ihrer Attraktivität bei. Menschen bleiben gerne vor schönen Schaufenstern stehen. Window-shopping ist für die Stadtbewohner Lebensqualität“, erklärt Stadtmarketing-Geschäftsführerin Doris Haider, warum sie sich der leeren Geschäftslokale in der Hauptstraße annimmt.

In Kooperation mit dem Modeatelier von Michaela Wurz wurde bereits ein Objekt fertiggestellt. Neben dem Hinweis, dass das Geschäftslokal zu mieten ist, sind nun in der Auslage der Valentinsstoff und daraus entstandene Kreationen zu bewundern. „Wir arbeiten daran, dass die leeren Schaufenster attraktiv werden und dann ein Hingucker sind“, betont Haider.

Ideen für weitere Schaufenstergestaltungen gibt es bereits. So soll eine der leeren Auslagen für die Bewerbung des Geschichtlichen Museums genutzt werden. Ein Bild der aktuellen Ausstellung soll als Blickfang dienen.