Kurzarbeit bei CNH in St. Valentin . Bis zuletzt konnte die Traktorenproduktion in St. Valentin aufrechterhalten werden. Nun wird sie wegen fehlender Teile von Zulieferfirmen vorübergehend eingestellt.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 01. April 2020 (17:26)
Gunnar Hauser, Business Director bei CNH Industrial in St. Valentin, hofft, dass mit der Produktion der Steyr und Case IH Traktoren bald wieder begonnen werden kann.
CNH

Das Coronavirus hat die heimische Wirtschaft seit einigen Wochen fest im Griff. Traktorenproduzent CNH Industrial in St. Valentin konnte die Produktion dennoch unter Einhaltung der Maßnahmen der Regierung bis zuletzt aufrechterhalten.

Damit ist nun aber für einige Zeit Schluss. "Leider mussten wir vor allem aufgrund fehlender Teile von Zulieferfirmen, insbesondere aus der EU, den Produktionsbetrieb in unserem Werk - wie auch viele andere Firmen - einstellen. In der aktuellen Situation haben auch wir die Unterstützungsmaßnahmen der Regierung in Anspruch nehmen müssen und befinden uns derzeit in Kurzarbeit. Die Auswirkungen des Virus sind wie überall auch bei uns verheerend", erklärt Business Director Gunnar Hauser.

Trotz der schwierigen Situation ist es dem Unternehmen besonders wichtig, für seine Partner im Handel und vor allem für die Kunden jederzeit erreichbar zu sein. "Wir nutzen deshalb auch bei all jenen Mitarbeitern, wo es möglich ist, das viel zitierte Homeoffice. Ich denke, das landwirtschaftliche Leben bleibt auch in der jetzigen Krise nicht stehen. Unsere Landwirte leisten einen wichtigen Beitrag und brauchen uns in der jetzigen Zeit als starken Partner. Ich kann versprechen, dass unsere Kunden und Händler auch weiterhin wie gewohnt jederzeit auf uns zählen können", verspricht Hauser.

Wie lange die Coronakrise dauern wird und welche Auswirkungen sie auf CNH haben wird, ist auch für Gunnar Hauser nicht seriös einzuschätzen. "Wir hoffen natürlich, dass sich die Lage möglichst bald entspannen wird und wir wieder mit der Produktion von unseren Steyr und Case IH Traktoren beginnen können", bleibt er optimistisch.