Stau nach Totalsperre der B1-Umfahrung. Wegen der Landung des Notarzthubschraubers musste die B1-Umfahrung nach einer Kollision dreier Fahrzeuge gesperrt werden.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 08. Juli 2019 (20:00)
FF Ennsdorf
Die Kollision dreier Fahrzeuge und die Totalsperre der B1-Umfahrung bei Ennsdorf wegen der notwendigen Landung des Notarzthubschraubers sorgten am Freitag für einen erheblichen Stau in den Abendstunden.

Am vergangenen Freitag wurden die Feuerwehren Ennsdorf und St. Pantaleon durch die Bereichsalarmzentrale Amstetten zu einer Menschenrettung auf die Umfahrung B1 Richtung Enns alarmiert.

Beim Eintreffen am Einsatzort konnte bald Entwarnung gegeben werden. Es war zu einem Auffahrunfall zwischen drei Fahrzeugen gekommen, Personen waren aber zum Glück keine eingeklemmt. Daher konnte der Einsatz der Feuerwehr St. Pantaleon wieder storniert werden. Nachdem die Ennsdorfer Feuerwehrer die Unfallstelle abgesichert und einen Brandschutz aufgebaut hatten, wurden die leicht verletzten Lenker bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgt.

Aufgrund der Hubschrauberlandung kam es in der Folge zu einer Totalsperre der Umfahrung, was zu einem erheblichen Stau im Abendverkehr führte. Nachdem die Verletzten versorgt und durch den Rettungsdienst abtransportiert waren, wurden die Unfallfahrzeuge von der Fahrbahn entfernt und ausgeflossene Betriebsmittel gebunden. Die Feuerwehr Ennsdorf war insgesamt mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften rund eineinhalb Stunden im Einsatz.