Kinovergnügen für die ganze Familie im Schloss. Von 12. bis 16. August werden fünf Filmabende mit musikalischem Vorprogramm im Schloss St. Peter geboten.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 09. August 2020 (04:00)
In den Vorjahren war der Schlosshof bei den Kinoveranstaltungen oft bis auf den letzten Platz gefüllt. Heuer sind die Karten aufgrund Corona mit maximal 200 Plätze minimiert. Kartenreservierungen sind am Gemeindeamt möglich.
Hummer

Viele Sommerveranstaltungen wurden aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Nicht so „Kino am Schloss“, das von 12. bis 16. August bereits zum 13. Mal im überdachten Schlosshof in St. Peter/Au stattfinden wird. „Wir haben viel Stammpublikum, für das ´Kino am Schloss´ ein Pflichttermin ist. Viele genießen jedes Jahr das besondere Flair, die tolle Stimmung und die hochkarätigen Filme. Deshalb war es dem Kulturreferat der Marktgemeinde als Veranstalter auch ein großes Anliegen, das traditionelle Sommerkino, wenn irgendwie möglich, durchzuführen“, berichtet Organisatorin Schlossmanagerin Sabine Hummer.

Natürlich wird sehr darauf geachtet, dass alle Covid-19-Richtlinien eingehalten werden. „Wir haben die Karten limitiert, weshalb maximal 200 Personen pro Abend eingelassen werden. Und wir haben ein Konzept erstellt, das den Besuch der Kinoabende für alle so sicher wie möglich machen soll.“ Die Bestuhlung wird laut derzeit geltenden Kinoauflagen mit Mindestabstand gestellt, zahlreiche Desinfektionsspender stehen bereit und in manchen Bereichen, wie beim Eintritt oder in den WC-Anlagen, wird Maskenpflicht bestehen. „Wir appellieren sehr stark an die Eigenverantwortung jedes Besuchers. Wenn sich jeder an diese kleinen Einschränkungen hält, steht einem tollen Kinovergnügen nichts mehr im Wege“, sagt Gemeinderätin Susanne Pfaffeneder, die neue „Kulturlady“ und Leiterin des Kulturreferats.

Heuer setzt man auf humorvolle Filme

In gewohnter Manier wird jeder Abend mit einem musikalischen Vorprogramm gestartet. „Wir freuen uns sehr, dass wir wieder tolle Bands auf unserer kleinen Bühne begrüßen dürfen“, verrät die Schlossmanagerin. Gleich am Mittwoch starten Walter Sitz & Friends, gefolgt von „Friends of Zoot“ am Donnerstag. Stammgäste auf der Kinobühne sind „Indeed“, die am Freitag den Schlosshof rocken werden. Markus Wolf wird am Samstag mit „Lupo3“ für Stimmung sorgen. Gefühlvoll geht das Kino-Vorprogramm am Sonntag mit der Band „It could happen to us“ zu Ende. Das Gasthaus Krifter sorgt mit seinem Team jeden Abend für das leibliche Wohl der Gäste und kredenzt köstliche Schmankerl, Cocktails und natürlich frisches Popcorn.

Bei der Filmauswahl setzt das Kulturteam der Gemeinde heuer durchwegs auf humorvolle Angriffe auf die Lachmuskeln. Das Programm wird mit der österreichischen Produktion „Kaviar“ eröffnet, am Donnerstag steht der Disney-Schlager „Aladdin“ mit Will Smith als Flaschengeist Dschinni am Programm. Beatles-Songs am laufenden Band wird es am Freitag bei der britischen Komödie „Yesterday“ geben, ehe am Samstag Elyas M’Barek mit „Nightlife“ das Publikum auf eine mitreißende Hetzjagd durch das Berliner Nachtleben entführen wird. Einen gefühlvollen Schlusspunkt setzt „Kino am Schloss“ mit der deutschen Romanze „Traumfabrik“.