Biber sind wieder aktiv. Rund um den Jahreswechsel riss ein Hochwasser die Biberdämme im Erlabach weg. Nun begannen die Tiere wieder zu bauen. Gemeinde kann vorerst nur zuschauen.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 11. April 2019 (06:00)
privat
Die Biber haben in Haidershofen schon wieder ganze Arbeit geleistet und in der Erla in den vergangenen zwei Wochen bereits einen großen Damm gebaut.

Im Spätsommer des Vorjahres entdeckten Biber das Naturparadies Erlabach für sich und errichteten zwischen Vestenthal und Samendorf, auf einer Länge von rund einem Kilometer sechs Dämme.

Da die Erla in Hochwasserzeiten gefürchtet ist und regelmäßig für Überflutungen sorgt, suchte Bürgermeister Manfred Schimpl beim Land um Entfernung der Dämme an. Ende Dezember erhielt er den Bescheid der Naturschutzabteilung des Landes, der Haidershofen eine naturschutzbehördliche Ausnahmegenehmigung beschert. „Es ist nun rechtskräftig, dass wir die Dämme wegräumen dürfen“, erklärte Schimpl damals.

Genutzt hat man diese Ausnahmegenehmigung nicht, denn ein Hochwasser rund um den Jahreswechsel riss sämtliche Dämme weg und löste das Problem auf natürliche Art und Weise. „Seither hatten wir Ruhe. Wir haben eigentlich geglaubt, dass die Biber weitergewandert sind“, erläutert der Ortschef.

Dass dem nicht so ist, wurde in den vergangenen zwei Wochen offensichtlich. „An der Stelle, an der immer der größte Damm war, haben sie erneut gewerkt und in relativ kurzer Zeit schon wieder einen Damm aufgebaut“, schildert Schimpl.

Dass man eine Sondergenehmigung zum Wegräumen der Dämme hat, nutzt ihm derzeit aber nichts, denn Biber sind während der Aufzuchtszeiten von 1. April bis 1. September generell geschützt. „Wir können dem Ganzen jetzt nur zuschauen und dürfen nichts tun“, nimmt Schimpl die Sache derzeit aber noch locker.