Rotes Kreuz übersiedelt: Eröffnung im Juni. Rettungsorganisation hat ihr neues Haus in Betrieb genommen. Nicht einmal ein Jahr ist seit dem Spatenstich vergangen. Für Juni ist großes Eröffnungsfest geplant.

Von Sabine Hummer. Erstellt am 19. Februar 2019 (04:08)
NOEN
Beim neuen Kommunikationspoint, der in Form eines Roten Kreuzes gestaltet wurden, feierte das Rot-Kreuz-Team rund um Bezirksstellenleiterin Katharina Latschenberger den Einzug ins neue Haus. Auch die Bürgermeister Johannes Heuras (St. Peter) und Fritz Hinterleitner (Biberbach) und Vizebürgermeister Max Soxberger (Biberbach) statteten dem Roten Kreuz einen Besuch ab und wurden durch das neue Haus geführt.

Es ist vollbracht: Am Mittwoch ging die neue Einsatzzentrale des Roten Kreuzes St. Peter/Au offiziell in Betrieb. Mit einem Gläschen Sekt stieß Bezirksstellenleiterin Katharina Latschenberger mit ihrem Team und den Bürgermeistern der Betreuungsgemeinden auf diesen geschichtsträchtigen Tag an.

Viele Rot-Kreuz-Mitarbeiter waren vor Ort, als die Rettungsflotte gemeinsam vom alten Haus in die neuen Garagen geparkt wurde. „Am Montag der Vorwoche wurde die Baustelle seitens der Firmen freigegeben. Ab diesem Zeitpunkt haben alle mit vereinten Kräften gearbeitet, um die Bezirksleitstelle zu übersiedeln“, erzählt Latschenberger, die sich bei allen freiwilligen Helfern bedankt.

„Wir hätten nicht besser planen können“

Nicht einmal ein Jahr dauerte es vom Spatenstich bis zum Einzug. Ein Waldstück am Burgholzrand wurde von der Agrargemeinschaft St. Peter angekauft, 2,5 Millionen Euro wurden in die neue Bezirksleitstelle seitens der Gemeinden, des Landes und des Roten Kreuzes investiert.

„Nach den ersten Einsatztagen kann ich sagen, wir hätten nicht besser planen können. Das ganze Haus ist sehr zukunftsorientiert ausgestattet, denn die Einsatzbereiche werden immer mehr“, freut sich Latschenberger über die moderne Einsatzzentrale und dankt den vielen Firmen, die das Großprojekt unterstützt haben.

Bisweilen konnte der Kostenplan eingehalten werden. Einige Kleinigkeiten sind zwar noch zu erledigen, so muss etwa die Fassade fertiggestellt werden und im Frühjahr wird der Außenbereich gestaltet, aber auch das wird das Budget nicht über Gebühr belasten. Das Eröffnungsfest wird am 2. Juni stattfinden, zuvor wird zu einem Benefizkonzert geladen. Das alte Rot-Kreuz-Haus wird an den angrenzenden Spar-Markt verkauft, der eine Erweiterung plant.