St. Peter in der Au

Erstellt am 22. Januar 2019, 05:35

von NÖN Redaktion

Hang rutschte auf Straße. 500 Kubikmeter Erdreich haben Güterweg Strobl verschüttet. Gemeinde hat rasch reagiert und Zufahrt für Anrainer sichergestellt. Für Räumung braucht es besseres Wetter.

Durch den Schneedruck rutschte der Hang. Das Erdreich verschüttete den Güterweg Strobl.  |  Gemeinde

Zu eine Hangrutschung kam es am Montag, 14. Jänner, beim Güterweg Strobl, nahe des Feuerwehrhauses in Hochstraß. „Bedingt durch die große Schneelast und den aufgeweichten Untergrund dürften hier rund 500 Kubikmeter Erdreich auf den Güterweg abgerutscht sein“, berichtet Bürgermeister Johannes Heuras.

Gemeinsam mit Leopold Luger von der Güterwegabteilung des Landes NÖ und dem Güterwegreferenten der Gemeinde, Ortsvorsteher Hermann Stockinger, hat der Bürgermeister sich die Lage vor Ort angesehen. „Wir haben natürlich Sofortmaßnahmen getroffen, damit die Zufahrt für die Anrainer wieder hergestellt wurde.

Die endgültige Räumung der Erdmassen kann allerdings erst dann erfolgen, wenn es die Witterung bzw. der Untergrund zulassen“, berichtet der Bürgermeister. Die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden, da man auch noch nicht sagen kann, ob auch der Güterweg selbst durch die Rutschung in Mitleidenschaft gezogen wurde.