Über 10.000 Euro an Spenden bei Volxfest gesammelt. Rund 300 Biker nahmen am Harley-Charity-Event teil. Über 10.000 Euro Spenden wurden über Losverkäufe gesammelt.

Von Karl Fuchs und Reinhard Gölzner. Erstellt am 17. September 2019 (04:47)
Wolfgang Simlinger
Bei der Spendenübergabe an debra-Austria (von links): Bürgermeister Lukas Michlmayr, Daniel Aigner (Easy Rider Charity), Britta Schwarz (debra Austria), Gerhard Stubauer (Öffentlichkeitsarbeit Haager Volksfest), Andreas Obermayr (Organisator), Stadtamtsdirektor Gottfried Schwaiger (Organisation Volksfest).

Das Haager Volxfest stand auch ganz im Zeichen der Spendenfreude. Beim Harley-Charity-Event am Samstag waren zunächst die rund 300 Bikes besonderer Hingucker für viele Motorradfreunde. Für viel Bewunderung sorgte etwa das erste Harley Davidson Elektro-Motorrad, die brandneue Livewire tm. Im Zuge der Charity-Aktion wurden aber in erster Linie viele Spendengelder eingenommen.

Über Losverkäufe konnten mehr als 10.000 Euro Spenden gesammelt werden – zugunsten von Spendenprojekten der Easy Rider Charity sowie für debra-Austria (Hilfe für Schmetterlingskinder). Debra-Austria hat sich als Patientenorganisation das Ziel gesetzt, kompetente medizinische Versorgung für „Schmetterlingskinder“ im debra-Austria-Haus in Salzburg zu ermöglichen und durch gezielte, erstklassige Forschung die Chance auf Heilung zu erhöhen.

privat
Sechs Verdienstmedaillen wurden überreicht (von links): Landesrettungskommandant Werner Kraut, Bezirksstellenleiter Klaus Seits, Renate Lang (Silber), Lukas nahm für seinen Vater Andreas Fuchs (Bronze) entgegen, Friedrich Schepan, Margret Brandstetter, Kurt Hiebl-Flach, Martin Neuhauser (alles Bronze) und Reinhard Gölzner.

Dazu kommt die unmittelbare Hilfe für Betroffene und Angehörige in Notfällen oder wenn das Krankenkassen- beziehungsweise Sozialsystem nicht ausreichend unterstützt.

Britta Schwarz von debra-Austria konnte die gewaltige Spendensumme nach der Tombola-Verlosung mit 29 hochwertigen Preisen entgegennehmen.

Im Zeichen der Nächsten stand auch einmal mehr die Blutspendeaktion am Sonntag im Rotkreuz-Haus. Dabei wurde ein außerordentliches Ergebnis von 183 Spendern erzielt.

Mittags wurden im Festzelt schließlich noch Blutspendemedaillen von Bezirksstellenleiter Klaus Seits und Landesrettungskommandant Werner Kraut überreicht. Für 25 Mal Blutspenden gab es die Verdienstmedaillen des österreichischen Blutspendedienstes in Bronze für Friedrich Schepan, Margret Brandstetter, Kurt Hiebl-Flach, Martin Neuhauser und Andreas Fuchs. Die Medaille in Silber für über 35 Mal Blutspenden erhielt Renate Lang.