Vom Abfall die Nase voll. Die Schüler der 4M-Klasse der Musikmittelschule gründeten die Haager Müllbewegung.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 10. April 2019 (05:54)
privat
Die Schüler der 4M-Klasse sammelten an den letzten beiden Wochenenden in Eigeninitiative Müll. Dabei kam einiges zusammen.

Kaum sind die letzten Schneereste des langen Winters verschwunden, tauchen entlang der Wege und Straßen, in Wäldern und Parks, aber auch in der Nähe von Geschäften und Lokalen nicht nur bunte Blumen, sondern auch jede Menge achtlos oder mutwillig weggeworfener Müll auf. Und das jedes Jahr aufs Neue.

„Diese Rücksichtslosigkeit ärgert und stört mich schon viele Jahre und ich möchte vor allem bei der jungen Generation der Zukunft Bewusstsein schaffen und positives Handeln bewirken – sowohl bei der Müllvermeidung als auch bei der Entsorgung“, erklärt Johannes Glaser, Lehrer an der Neuen Mittelschule Haag. Daher konfrontierte er bei einer Projektplanung die 4M-Klasse mit diesem Thema.

Sofort waren die Schüler Feuer und Flamme und entwickelten eine unglaubliche Eigendynamik: Ein Rad-Müll-Anhänger wurde gebaut, Termine zum Sammeln in der Freizeit ausgemacht, Sammelutensilien organisiert und sogar ein eigenes Instagram-Profil (hmb.mms) gestaltet, wo die Sammelaktion dokumentiert und um Follower ersucht wird.

„Mit so einem Einsatz und Begeisterung für die Sache hätte ich nie gerechnet“, gesteht Glaser und ist stolz auf seine Schüler, die auch voller Freude berichteten, dass sie schon von vielen Passanten bei ihrer Sammlung gelobt wurden.

In Kürze geht das Projekt mit einer Plastikverbrauch-Demonstration in der Schule weiter. Die Ergebnisse werden auch der Bevölkerung präsentiert und in sozialen Medien dokumentiert, denn die Aktion soll in Haag natürlich weite Kreise zum Nachahmen, Umdenken und Vermeiden ziehen. „Jeder, der einmal den Mist anderer gesammelt hat, wird ziemlich sicher seinen eigenen in Zukunft nicht einfach so wegschmeißen, sondern wirklich ordungsgemäß entsorgen“, sind sich die Schüler
einig.