Ein Theaterstück zum Kindersommerspiele-Jubiläum

Erstellt am 12. August 2022 | 05:15
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8429857_hzg31hzg_herzschlag.jpg
Sabine Dorner schrieb „Der Herzschlag der Nökiss“.
Foto: Tobias Singer
Gebürtige Herzogenburgerin widmete sich dem „Herzschlag“ der Veranstaltung.

Die 50. NÖ Kindersommerspiele rücken immer näher – am letzten August-Wochenende ist es soweit und tausende Kinder freuen sich schon darauf. Es wartet wieder ein reichhaltiges Programm auf sie, doch auch die Erwachsenen kommen nicht zu kurz.

Attraktive Abendveranstaltungen stehen am Programm, wie das „Limuka“, das Live-Musik-Karaoke am Freitag, 26. August, die Zirkusgala am Sonntag, 28. August, das Beislquiz am Freitag, 2. September, und die Mixed-Generation-Party am Samstag, 3. September.

Ein absoluter Höhepunkt wird auch das Theaterstück „Der Herzschlag der Nökiss“ sein, das von der gebürtigen Herzogenburgerin Sabine Dorner zum heurigen Jubiläum geschrieben wurde.

Rückblick aus dem Jahr 2122

Das Stück spielt in der Gegenwart und in der Zukunft – im Jahr 2122 – und erzählt die Geschichte von Leopold und Maria, einem alten Ehepaar, das einander damals vor 100 Jahren bei den Nökiss kennen- und lieben gelernt hat. Leopold kommt als kleiner Junge zum ersten Mal zu den Nökiss.

Seine Eltern würde man heute sehr wahrscheinlich als Helikopter-Eltern bezeichnen, die die Erziehung und Förderung ihrer Kinder minutiös planen.

Zum Glück werden der kleine Leopold und seine Schwestern ein paar Stunden von „echten Nökiss-Kids“ entführt und so schnuppern sie den Duft der Freiheit und lernen dabei den wahren Zauber des Festes kennen. Sie beschließen, dass sie ab nun auch zur Gruppe der Mitarbeiter gehören wollen, weil nur so ist man Teil der Nökiss-Familie. Gesagt, getan. 100 Jahre später zählen Leopold und seine Frau Maria mit 106 Jahren immer noch zu den engagierten Mitarbeitern.

Sabine Dorner wurde 1974 in Herzogenburg geboren und ging hier zur Volksschule. Sie besuchte die Pädagogische Akademie Krems, aber die Pädagogik war nur eine Zwischenstation, es zog sie sehr bald zur Kultur.

2005 machte Dorner ihr Schauspieldiplom, von 2003 bis 2018 war sie mit „Schneck + Co“ in ganz Österreich unterwegs – und seit 2018 ist sie freischaffend als Schauspielerin, Clownin und Theaterpädagogin mit unterschiedlichsten Projekten und Workshops beschäftigt.

Sabine Dorner ist auch die Gründerin von „Spread your Wings – Theaterworkshops zum Wachsen“.