Süßkartoffel als Versuch auf Kapellner Boden

Michael Gugerell (20) wagte erstmals den Schritt und baute in Killing (Gemeinde Kapelln, Bezirk St. Pölten) das Bio-Gemüse an.

Erstellt am 16. Oktober 2021 | 05:56
440_0008_8201777_hzg41_bio_suesskartoffel_killing.jpg
Michael Gugerell mit seinen ersten Bio-Süßkartoffeln bei der Max-Schubert-Warte, die den geographischen Mittelpunkt Niederösterreichs kennzeichnet.
Foto: Peter Nussbaumer

Ab sofort gibt es in Killing (Gemeinde Kapelln) Bio-Süßkartoffel: Der zwanzigjährige Michael Gugerell hat sich heuer über den Versuch gewagt und auf einem Acker erstmals Süßkartoffeln gepflanzt. Derzeit ist die Ernte im Gange.

„Ich schätze, dass ich etwa 10.000 Kilogramm Süßkartoffeln ernten werde und hoffe, dass ich sie bis April 2022 nicht nur im hofeigenen Bioselbstbedienungsladen, sondern auch im zweiten Verkaufsstand bei St. Christophen und in regionalen Lebensmittelgeschäften verkaufen kann“, erzählte Gugerell.

Mit seinen Bio-Süßkartoffeln ergänzt er das Biogemüseangebot des Elternhofes, der wegen seiner unmittelbaren Nähe zum geographischen Mittelpunkt Niederösterreichs den Namen Mittelpunkthof tragen darf.