Herzogenburger Angebote im Kampf gegen die Fadesse. NÖ Kindersommerspiele rüsten für das Jubiläum. Aus Beisl- wurde das Couch-Quiz.

Von Hans Kopitz. Erstellt am 03. April 2020 (05:35)
Vor genau 29 Jahren – im August 1991 – organisierte die NÖN einen Malwettbewerb zu den Kindersommerspielen. Solche oder ähnliche „Zeitzeugen“ liegen sicher auf einigen Dachböden und warten darauf, für das 50-Jahr-Jubiläum entdeckt zu werden.
Hans Kopitz

Manche Eltern schulpflichtiger Kinder haben wahrscheinlich in den vergangenen Tagen ihre Meinung zum Beruf eines Pädagogen doch etwas geändert. In den Ferien, wenn der Nachwuchs draußen unbeschwert spielen kann, ist es doch etwas anderes, als wenn man jetzt die ganze Zeit „indoor“ verbringen soll und sich Fadesse breitmacht.

Deshalb haben sich einige Herzogenburger Jugendliche und natürlich auch Erwachsene Gedanken gemacht, wie man dem ein bisschen abhelfen könnte. So gibt es der Website der Nökiss Fehlersuch- und Ausmalbilder zum Herunterladen für die Kleinsten; und für die Größeren Basteleien aus leeren Klopapierrollen sowie aus verschiedenen Materialien für Utensilien, die das Indianer-Spielen interessanter machen.

Für die etwas „Erwachseneren“ gab es von der Sozialistischen Jugend via Facebook das beliebte Beisl-Quiz als Herzogenburger Couch-Quiz, bei dem man beispielsweise erfuhr, dass in der „Stadt mit Lebensqualität“ zurzeit genau 517 registrierte Hunde unterwegs sind.

Kindersommerspiele suchen Leihgaben

Doch auch für „eingesperrte“ Erwachsene gibt es ein Angebot: Im nächsten Jahr feiern die Nökiss ihr 50. Jubiläum. Dazu wird es eine Ausstellung geben, zu der Objekte – also Leihgaben – gesucht werden, egal ob Fotos, Filme, Preise, Medaillen, Urkunden, Programme, Zeitungs- und Fernsehberichte oder persönliche Erinnerungen aus einem halben Jahrhundert Kinderfest. „Die Übergabe wird selbstverständlich erst nach dem Ende der Corina-Krise möglich sein, aber bis dahin kann man ja einmal suchen, sich mit mir in Kontakt setzen, mit anderen über Erinnerungen sprechen und diese aufzeichnen“, erklärt Sandra Kettinger. Sie steht unter 0676/422190 gerne für Infos zur Verfügung.