Kleingartenverein feierte Jubiläum mit Schrammen. Kleingartenverein feierte 100-jähriges Bestehen. FP-Stadtrat Schatzl moniert, dass nur die SP eingeladen worden sei. Obmann Franz Piglmann weist den Vorwurf scharf zurück.

Von Alex Erber. Erstellt am 26. Juni 2019 (03:29)
NÖN
FP-Stadtrat Wolfgang Schatzl: „Eingeladen waren nur die ,Roten‘.“

Der Herzogenburger Kleingartenverein hat vor wenigen Tagen sein 100-jähriges Bestehen gefeiert. Nun mischt sich ein Wermutstropfen in den Feier-Kelch, denn FP-Stadtrat Wolfgang Schatzl ist fuchsteufelswild: „Es hat im Stadtrat einen einstimmigen Beschluss gegeben, dass wir den Verein angesichts seines Jubiläums mit 1.500 Euro subventionieren. Diese Unterstützung finde ich auch in Ordnung. Doch was passiert dann? Zur Jubiläumsveranstaltungen werden nur die ,Roten‘ eingeladen, die anderen Parteien nicht. Ich empfinde das als Sauerei.“

" Zur Jubiläumsveranstaltungen werden nur die ,Roten‘ eingeladen, die anderen Parteien nicht. Ich empfinde das als Sauerei.“

NOEN
Obmann Franz Piglmann: „Es gab insgesamt nur fünf Einladungen.“

Kleingartenvereins-Obmann Franz Piglmann kann Schatzls Ärger nicht nachvollziehen: „Es hat im Vorfeld der Veranstaltung exakt fünf schriftliche Einladungen gegeben. Eine erging an Bürgermeister Christoph Artner, eine an unseren Landespräsidenten, eine an Stadtpfarrer Mauritius Lenz, eine an den Feuerwehrkommandanten und eine an Historikerin Christine Oppitz, mit deren tatkräftiger Hilfe wir Ordnung in unser Vereinsarchiv gebracht haben. Ansonsten hat es keine Einladungen gegeben.“

„Wir haben auf unserer Anlage laufend kleinere Feste. Dazu habe ich Stadtrat Schatzl schon mindestens 15 Mal eingeladen, die Einladungen habe ich persönlich in seinem Postkasten deponiert"

Was Piglmann jetzt wurmt: „Wir haben auf unserer Anlage laufend kleinere Feste. Dazu habe ich Stadtrat Schatzl schon mindestens 15 Mal eingeladen, die Einladungen habe ich persönlich in seinem Postkasten deponiert. Der Politiker hat sich noch kein einziges Mal bedankt oder sich entschuldigt, dass er keine Zeit habe. Er war jedenfalls bei keinem einzigen Fest anwesend.“

Kopitz
SP-Bürgermeister Christoph Artner hielt die Festrede.

Er, Piglmann, sei jedenfalls strikt neutral: „Ich bin nicht rot, nicht schwarz, nicht blau, nicht grün, ich bin nur der Schrebergarten-Obmann“, stellt er mit Nachdruck klar.