Musikimpuls-Treffen brachte ein Feuerwerk an Ideen. Im Gemeindezentrum Obritzberg brachte die Bevölkerung eine Vielzahl von Überlegungen ein. Über Umsetzung wird im Oktober in Göttweig entschieden.

Von Thomas Heumesser. Erstellt am 13. Juli 2019 (06:34)
Thomas Heumesser
Workshop in Obritzberg: Elisa Besenbäck (Geschäftsführerin der Leader-Region Wachau-Dunkelsteinerwald, Bürgermeisterin und Mitglied der Steuerungsgruppe Karin Gorenzel, Bürgermeisterin Daniela Engelhart, Vizebürgermeister Klaus Graf und Eva Maria Stöckler, Leiterin des Zentrums für angewandte Musikforschung (von links).

Nach Rührsdorf und Nölling war Obritzberg in der Vorwoche der dritte Schauplatz eines Workshops, zu dem das Steuerungsteam in Sachen „Musikimpuls Dunkelsteinerwald“ eingeladen hatte.

Dieser „Musikimpuls“ hat sich nach dem Platzen der Landesausstellung 2023, um die man sich beworben hatte, formiert. Das Steuerungsteam arbeitet federführend unter der Leitung der Donau-Universität Krems.

Eva Maria Stöckler, sie ist auch Leiterin des Zentrums für angewandte Musikforschung, war daher ebenso im Gemeindezentrum zu Gast wie die Geschäftsführerin der Leader-Region Wachau-Dunkelsteinerwald, Elisa Besenbäck.

Vom Jam-Abend bis hin zur Kirchenmusik-Rallye

Die drei Fladnitztalgemeinden Wölbling, Obritzberg-Rust und Statzendorf beteiligen sich am „Musikimpuls“, deswegen waren auch die Bürgermeisterinnen Karin Gorenzel, sie ist auch Mitglied in der Steuerungsgruppe, und Daniela Engelhart sowie Vizebürgermeister Klaus Graf anwesend.

50 Ideen sind bei den Veranstaltungen in Rührsdorf und Nölling zur Sprache gebracht worden, auch in Obritzberg gab es ein regelrechtes Feuerwerk, das vom Jam-Abend über einen mobilen Tanzboden, von einer Kirchenmusik-Rallye bis zu Klanginstallationen am Wölblinger Soldatenfriedhof oder anderen prägnanten Orten reichte.

Welche Überlegungen es in die Finalrunde geschafft haben, wird sich im Oktober im Stift Göttweig zeigen. Ziel ist es jedenfalls, konkrete Projekte zu entwickeln, die ab dem Jahr 2020 umgesetzt werden.