Ex-Kanzler realisiert in Traismauer nun Wohnbauprojekt. Firma von Ex-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer hat eine Immobilie in der Richard-Gutscher-Gasse erworben. Wann mit Errichtung begonnen wird, steht nicht fest.

Von Alex Erber. Erstellt am 15. Oktober 2019 (04:27)
APA/Punz
Alfred Gusenbauer setzt in Traismauer das Projekt „Landzinshaus“ um.

In der Römerstadt soll ein Bauprojekt verwirklicht werden, hinter dem der ehemalige SP-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer steckt. Darüber berichtet das Nachrichtenmagazin „Profil“ in seiner vorwöchigen Ausgabe.

Bestätigt wird das Vorhaben von SP-Bürgermeister Herbert Pfeffer im NÖN-Gespräch: „Eine Kommanditgesellschaft mit Gusenbauer als Gesellschafter hat ein Privatgrundstück in der Richard-Gutscher-Gasse erworben. Dort sollen Häuser mit zwei Geschoßen errichtet werden.“

Als Firmenvertreter im Stadtamt vorsprachen, sei der Name Gusenbauer jedoch nicht gefallen. Erwähnt wurde ein anderer prominenter wie mächtiger Baulöwe, Hans Peter Haselsteiner, nebenbei Brötchengeber der NEOS.

Das ist korrekt, denn sowohl Gusenbauer und Haselsteiner sind über Zwischen-Firmen am Projekt „Landzinshaus“ beteiligt. Dabei geht es, wie man „Profil“ entnehmen kann, in kleineren Städten und wachsenden Landgemeinden im Speckgürtel großer Städte günstigen Wohnraum zu schaffen. Wie Ex-Kanzler Gusenbauer im Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin verriet, sei es das Ziel, die Miete um etwa einen Euro unter dem örtlichen Niveau anzusiedeln.

Projekt ist bisher nicht eingereicht

Wann mit dem Bau begonnen wird, steht noch in den Sternen: „Es gibt noch keine Einreichung, geschweige denn einen Bauakt“, erklärt Stadtchef Pfeffer.

Detail am Rande: Barolo-Liebhaber Gusenbauer hat mit dem Grundstück auch landwirtschaftliche Flächen in der Umgebung, darunter auch Weingärten, erworben. Einen Weinbaubetrieb werde er jedoch sicher nicht etablieren.

Zweites Detail am Rande: Der Verfasser des Artikels hat absoluten Traismauer-Bezug. Es handelt sich um Stefan Melichar, der seit Kurzem für „Profil“ tätig ist. Zuvor war der Investigativjournalist bei der Rechercheplattform „Addendum“ aktiv. Er ist der Halbbruder des preisgekrönten Haubenkochs Rainer Melichar. Einen heimatlichen Tipp gab es nicht, er ist bei Recherchen im Firmenbuch auf das Projekt in Traismauer aufmerksam geworden.