Kindersommerspiele: Kartenvorverkauf ist angelaufen. In Herzogenburg gelten heuer etwas andere Bedingungen, die Betonung liegt auf größtmögliche Sicherheit.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 05. August 2020 (11:05)
Viele Kinder, so wie hier Johanna und Jakob Zwicker mit Nico Schmutzer (von links), freuen sich – natürlich schon etwas älter geworden – auf die Kindersommerspiele, auch wenn es heuer nur Mini-Nökiss werden.
Archiv/Hans Kopitz

Mit vergangenem Montag ist auf der Webseite www.noekiss.at der Kartenvorverkauf zu den NÖ Kindersommerspielen gestartet, bei denen dieses Jahr vieles anders ist. Das Wichtigste: Der Eintritt ist diesmal ausschließlich mit Online-Anmeldung möglich. Tickets, wie diese bisher in Banken und Trafiken in Herzogenburg erhältlich waren, sind heuer nicht erhältlich – und es gibt keine Tages- und Dauerkarten. Wer im Vorfeld keine Karte erworben hat, kann nicht eingelassen werden.

Aufgrund der besonderen Situation der Covid-19-Pandemie sind heuer ausschließlich Tickets für einzelne Zeit-Slots zum Preis von zehn Euro erhältlich. Sie berechtigen zum Eintritt für einen Zeit-Slot – also einmalig von 10 bis 14 Uhr (Einlass ab 9.30 Uhr) oder von 14 bis 18 Uhr (Einlass ab 13.30 Uhr). Nach dem Ende des Slots muss das Gelände ohne Ausnahme wieder verlassen werden.

Kinder ab drei Jahren müssen Eintritt bezahlen. Bis drei Jahre ist der Eintritt gratis, es muss aber ebenfalls ein Ticket erworben werden, um die Sicherheitsbedingungen zu erfüllen und genau zu wissen, wie viele Menschen sich gleichzeitig auf dem Gelände aufhalten. Es gibt keine Vorteile für Familien mit einem NÖ Familienpass. Man kann nur maximal sechs Tickets auf einmal kaufen, um so vielen Kindern und Familien wie möglich den Eintritt bei den Mini-Nökiss zu ermöglichen.

Es gibt zwei Spielräume: Spielraum Babyelefant (lila) im Kapitelgarten mit Pfarrzentrum und Augustinussaal als Ausweichquartier bei Regen – Spielraum Teddybär (orange) mit Stiftshof und Emmerichshof mit dem Theatersaal als Ausweichquartier. Die Innenräume dürfen ab einem Alter von sechs Jahren ausschließlich mit Mund-Nasenschutz betreten werden, der Mindestabstand muss eingehalten werden. Die beiden Bereiche sind streng voneinander getrennt, das gilt auch für die dort tätigen Mitarbeiter.

Es gibt heuer keinen Eingang am Kirchenplatz, dafür zwei Eingänge – jeweils für einen Spielraum – beim Nordtor. Beim Eintritt müssen alle Besucher ihre Kontaktdaten angeben, denn falls es im Rahmen der Mini-NÖKISS zu einer Infektion mit Covid-19 kommt, sind die Veranstalter verpflichtet, alle Menschen, die mit dem Infektionsfall in Kontakt gekommen sein könnten, zu informieren beziehungsweise die Behörden über diese Gruppe in Kenntnis zu setzen, damit sich diese in häusliche Quarantäne begeben kann. Dieses Vorgehen entspricht den Datenschutzregeln, die Daten werden nach 28 Tagen gelöscht.

Alle Informationen findet man auf www.noekiss.at, Auskünfte gibt es über das Nökiss-Büro, 02782/83445, oder office@noekiss.at.