Herzogenburg

Erstellt am 12. Februar 2019, 05:12

von Hans Kopitz

Musikschule fördert Streicher-Nachwuchs. Um Jugendliche für Herzogenburger Sinfonieorchester zu begeistern, findet jetzt ab sofort ein kostenloses Zusatzfach statt.

Philipp Gutmann, Musikschuldirektor Andreas Gallauner (hinten) und die Kinder Tugce Ciftci, Nursima Sis, Begüm Tunay und Astrid Homma (von links) freuen sich schon jetzt auf erste Auftritte.  |  privat

Ab sofort gibt es zwei Streicherklassen für Anfänger und Fortgeschrittene an der Musikschule mit dem neuen Lehrer Philipp Gutmann, der seit heuer auch Obmann des Herzogenburger Symphonieorchesters ist. Dabei handelt es sich um ein kostenloses Ergänzungsfach für alle interessierten Streicher der Umgebung. Ziel der Streicherklassen ist es, Nachwuchs für das Herzogenburger Sinfonieorchester zu bekommen.

„Mit der Gründung eines Ensembles der Musikschule Herzogenburg wird es ab dem kommenden Schuljahr möglich sein, zum bestehenden Instrumentalunterricht einen frei zugänglichen und kostenlosen Ensembleunterricht zu besuchen. Die Freude am gemeinsamen Musizieren und das Entfachen einer Leidenschaft für Musik unterschiedlichster Ausprägung stehen für mich hierbei an oberster Stelle“, erzählt Philipp Gutmann. Zudem trage dieses Projekt zu einer gezielten Nachwuchsförderung und Vorbereitung für die Eingliederung in unser ortsansässiges Sinfonieorchester, aber auch für die Stadtkapelle bei.

Kleinere Konzerte sind geplant

Gemeinsam mit Schülern der Mittelschule und der umliegenden Musikschulen soll ein Ort des Experimentierens entstehen, wo Jung und Alt aufeinandertreffen, sich mit Musik aus unterschiedlichen Epochen auseinandersetzen und das einstudierte Repertoire schlussendlich auch in kleineren Konzerten in Herzogenburg aufführen.

Anfangs wird der Fokus des Ensembles auf den Streichinstrumenten – Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass – liegen, wobei je nach Möglichkeit und bei Gelegenheit Blas- und Schlagwerkinstrumente integriert werden können. Alle Interessierten sollen die Möglichkeit haben, an diesem Projekt teilzunehmen, und sollen frei in Ihrer Entscheidung sein, in welchem Ausmaß sie diesen zusätzlichen Unterricht in Anspruch nehmen möchten.

Das Repertoire wird sich zum Großteil aus Werken des 19. und 20. Jahrhunderts zusammensetzen, wobei es besonders wichtig ist, dass die jungen Musiker von klein auf den Umgang mit klassischer, aber auch moderner und populärer Musik dieser Zeit lernen. Neben einigen eigenen Kompositionen und Arrangements werden daher vor allem auch bekannte Werke der Filmmusik, des klassischen Standardrepertoires und der Unterhaltungsmusik auf dem Programm stehen. Musikwünsche und Anregungen sind selbstverständlich jederzeit willkommen.

„Ich freue mich über die Möglichkeit, als Herzogenburger meine Kenntnisse, die ich mir während der Zeit meines Studiums in Wien und Zürich angeeignet habe, nun an Nachwuchsmusiker weiterreichen zu dürfen und mich aktiv an der musikalischen Zukunft der Stadt einbringen zu können“, so Philipp Gutmann abschließend.

Anmeldungen sind noch möglich unter 0676/7414045 oder streicherklassen@gmx.at

Umfrage beendet

  • Musikschule: Ist das Angebot in der Region ausreichend?