Pummer in Buch verewigt. Herzogenburger Künstler schuf das Cover-Bild zur Geschichte „Der Fall der heiligen Knochen“. Diese ist jetzt in neuem Band zu finden, der sich Sherlock Holmes widmet.

Von Hans Kopitz. Erstellt am 02. Juli 2020 (03:32)
Weiter auf Erfolgswelle: Georg Pummer mit seiner drachentötenden Margareta und dem Buch „The Art of Sherlock Holmes“, in dem ein Coverbild von ihm bewundert werden kann.
Hans Kopitz

Dass in der Corona-Krise die meisten freiberuflichen Künstler, die nicht über ein zweites Standbein verfügen, ums Überleben kämpfen, ist allgemein bekannt. Deshalb ist es erfreulich, dass es Künstler wie Georg Pummer gibt, die trotz Virus keine Arbeitspause einlegen müssen, wenn sie auch über Absagen vieler Ausstellungen nicht gerade erfreut sind.

Mit seinem unverkennbaren „Glitch Stil“ und der einzigartigen Maltechnik schuf Pummer in den vergangenen Jahren dynamische Werke, die traditionelle Porträts mit digitaler Ästhetik verbinden – und eroberte damit Deutschland. Von München über Frankfurt bis Hamburg war er unterwegs, um bei Kunstfestivals und -messen seine Werke zu präsentieren.

Schon 2018 wurde er von einem Buchautor angeschrieben, der 15 internationale Künstler ausgewählt hatte, für die Kurzgeschichten des Buches „The Art of Sherlock Holmes“, das heuer auf den Markt gekommen ist, ein Werk beizusteuern. „Die Kunst von Sherlock Holmes“ wurde von Phil Growick konzipiert, der selbst ein bekannter Holmes-Autor ist – und ist einzigartig, denn die Kurzgeschichten, die von einigen der besten Holmes-Autoren der Welt geschrieben wurden, haben verschiedene internationale Künstler illustriert.

Geschichte über Mord in englischer Kathedrale

Jeder von ihnen hat sich seine Version einer speziell für ihn ausgewählten Geschichte vorgestellt. Georg Pummer schuf das Cover zu „The Case of the holy Bones – Der Fall der heiligen Knochen“, wobei in einer englischen Kathedrale ein Mord geschieht. Er malte dazu das Bild der heiligen Margareta, die zu den 14 Nothelfern zählt und oft mit Palme, Kreuz und Drachen dargestellt wird. Alle Geschichten und Kunstwerke werden in diesem großen, gebundenen Präsentationsband vorgestellt. Pummer: „Darüber freue ich mich wirklich sehr.“