Verkostung von Jungweinen mit viel Finesse und Frische. Am Nationalfeiertag werden im Stift wieder edle Tropfen aus dem Traisental verkostet.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. Oktober 2019 (13:03)
weinfranz.atweinfranz
Edle Tropfen aus dem Traisental werden am Nationalfeiertag bei der traditionellen Jungweinpräsentation verkostet.

Ein Termin mit Geschmack und Tradition: Auch heuer werden am Nationalfeiertag im Stift Herzogenburg die ersten Jungweine aus dem Traisental vorgestellt. Im barocken Rahmen des Augustinussaals können die frischen Tropfen von den Weingütern verkostet werden, darunter die ersten Proben der Traisentaler Paradesorte Grüner Veltliner, aber natürlich auch Frühsorten wie Rivaner, Neuburger, Gelber Muskateller und daraus kreierte Cuvées.

Ausgeschenkt wird von den Winzern persönlich, mit denen man bei dieser Gelegenheit auch über die Weine und den neuen Jahrgang plaudern kann. Laut Alexander Siedler, Obmann des Bezirksweinbauverbands, darf man sich jedenfalls auf den 2019er freuen: „Die Bedingungen für einen guten Jahrgang waren heuer perfekt! Der kühle Mai hat dafür gesorgt, dass die Weinblüte zum Normalzeitpunkt stattfand und wir dann Mitte September mit der Lese beginnen konnten. Die Trauben waren extrem gesund, hatten eine gute physiologische Reife und mehr Säure als im Vorjahr. Es darf also mit sehr harmonischen und ausgewogenen Weinen gerechnet werden, die auch viel Finesse und Frische haben werden.“

 Bauernbuffet und „Brass-Quartett“

 Verkostet werden können die Jungweine aus dem Traisental am Samstag, 26. Oktober, ab 16 Uhr. Im Eintrittspreis von neun Euro inkludiert ist ein von den Traisentaler Winzern zubereitetes zünftiges Bauernbuffet.

Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgt ein „Brass-Quartett“ der Stadtkapelle Traismauer.