Kommandantenfrage weiterhin ungeklärt!

Erstellt am 17. April 2012 | 00:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
FEUERWEHR / In Nussdorf wird fieberhaft nach einem Nachfolger für Gerhard Fürnkranz gesucht.

VON ALEX ERBER

NUSSDORF / Der Abschnittsfeuerwehrtag ist bereits Geschichte (die NÖN berichtete), spätestens zu diesem Zeitpunkt hätten die personellen Weichen in den Kommanden gestellt sein sollen. „Hätten“ deswegen, weil die Freiwillige Feuerwehr Nussdorf nach dem doch überraschenden Rücktritt von Gerhard Fürnkranz noch immer keinen Nachfolger bestellt hat. Der Kommandant hatte nach Differenzen mit der Gemeindeführung seine Funktion zur Verfügung gestellt.

Ein Nachfolger ist weit und breit nicht in Sicht. „Es ist nach wie vor alles offen“, erklärt SP-Bürgermeister Heinz Konrath. Er wäre „froh darüber, wenn sich jemand ein Herz nehmen würde, um für die Feuerwehr als Kommandant da zu sein.“

Gleichzeitig räumt der Ortschef ein, dass es sehr schwierig sei, einen Nachfolger für Fürnkranz zu finden: „Prädestiniert ist ja ganz eindeutig Kommandant-Stellvertreter Brandinspektor Andreas Schrefl. Aber er steht als künftiger Betriebsleiter der Firma Egger in Radlberg vor einem beruflichen Karrieresprung, der es vom Zeitaufwand her nicht möglich macht, die Funktion des Feuerwehrkommandanten zu bekleiden“, weiß der Bürgermeister.

Dennoch hofft Heinz Konrath, dass bis Ende April die längst überfällige Mitgliederversammlung abgehalten wird, in deren Zuge auch die Kommandanten-Frage geklärt werden sollte: „Ansonsten muss man sich dann wohl etwas ganz Anderes überlegen“, so das Gemeindeoberhaupt kryptisch.

Mit Mein NÖN.at kannst du viele weitere spannende Artikel lesen.

Jetzt registrieren