Kuriose Klänge auf Schloss Walpersdorf

Erstellt am 22. April 2022 | 17:17
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8335541_hzg17hzg_kultur_walpersdorf.jpg
„Ich freue mich enorm, diesen Soloabend im wunderschönen Schloss Walpersdorf zu spielen. Auf dem Programm stehen fantastische Werke, die alle einen Bezug zu tänzerischen Formen haben“, blickt Christopher Hinterhuber auf den 6. Mai voraus.
Foto: Nancy Horowitz
Im Schloss Walpersdorf steht ein Kinderkonzert am Programm, es folgt Pianist Christopher Hinterhuber.

Am kommenden Sonntag, 1. Mai, gibt es um 15 Uhr im Festsaal des Schlosses den „Klangsalat im Kinderzimmer“; ein besonderes Klangerlebnis für alle Kinder (und auch Erwachsene), die riesige Rhythmen, kuriose Klänge und großartige Geräusche der Schlagzeug-Familie entdecken wollen.

Mit dabei sind Karin Meissl, Konzept, Moderation und Schlagwerk, sowie Maximilian Thummerer, Sebastian Riener und Leonhard Waltersdorfer am Schlagwerk.

Altersempfehlung: für Kinder ab fünf Jahren.

Weiter geht es bereits am Freitag, 6. Mai: Ebenfalls im Festsaal bringt Christopher Hinterhuber ab 19.30 Uhr „Tänzerische Virtuosität“ zu Gehör. Er ist enorm vielseitig, seit Beginn Stammgast in Walpersdorf und gehört zu den führenden Pianisten Österreichs.

Dieses Mal präsentiert sich Hinterhuber als Solist mit einem delikat-virtuosen Solorecital. Zur Aufführung gelangen Werke von Franz Schubert, Franz Liszt und Johannes Brahms.