Traismaurer Polizei ist übersiedelt. Exekutive fühlt sich am Gartenring wohl: „Heller, geräumiger, getrennte Umkleide- und Sanitärräume“, listet Kovac auf.

Von Günther Schwab. Erstellt am 18. Oktober 2019 (15:26)
APA/BARBARA GINDL
Symbolbild

„Wir haben uns mittlerweile sehr gut an unserem neuen Arbeitsplatz eingelebt. Die neue Inspektion ist geräumiger, heller und es sind nun auch getrennte Umkleide- und Sanitärräume vorhanden.“ Johannes Kovac, seit Oktober des Vorjahres Kommandant der Polizeiinspektion Traismauer, ist zufrieden. Die Übersiedelung an den neuen Standort am Gartenring, die Anfang Oktober erfolgte, hat reibungslos geklappt.

Barrierefreiheit und nahes Ärztezentrum als Vorteil

Kovac: „Ein wesentlicher Vorteil ist die Barrierefreiheit und auch die Nähe zum Ärztezentrum, wodurch vermehrt ältere Menschen ihre Anliegen persönlich vorbringen und Erkundigungen einholen.“

Mit dem Auszug des Volkshilfe-Tagesbetreuungszentrums von der Rettungszentrale am Gartenring an dem neuen Standort „Hauptplatz 11“ sind auch Überlegungen zur Verlegung der Polizeiinspektion Traismauer vom Sparkassengebäude in die Rettungszentrale diskutiert worden (die NÖN berichtete).

Nachdem alle behördlichen Genehmigungsverfahren und die diversen Verhandlungen erfolgreich abgeschlossen worden waren, konnten die Bauarbeiten im Juni beginnen. Mitte September wurden die verschiedensten Arbeiten weitgehend abgeschlossen und Anfang Oktober übersiedelte die Polizeiinspektion.

„Tag der offenen Tür“ am 22. November

Derzeit ist die Inspektion Traismauer auch an drei Nächten in der Woche besetzt. Momentan versehen zehn Polizeibeamte ihren Dienst in der Römerstadt.

Am Freitag, 22. November, wird anlässlich der Fertigstellung der neuen Inspektion zu einem „Tag der offenen Tür“ geladen werden.