Firma Mapei feiert 40-Jahr-Jubiläum. Unternehmen bereitet sich Geschenk: Produktionsanlage in Nussdorf wird erweitert und modernisiert.

Von Alex Erber. Erstellt am 10. Juli 2020 (04:55)
Geschäftsführer Andreas Wolf: „Inbetriebnahme der neuen Anlage wird ein großer Schritt in die richtige Richtung.“
Mapei

Von einem kleinen Unternehmen am Rande Mailands wurde die Mapei-Gruppe zum führenden Hersteller bauchemischer Produkte. Mit den Produktionsstandorten in Fräuleinmühle bei Nussdorf und Langenwang (Steiermark) sowie zahlreichen Außenstandorten ist auch die Mapei Austria aus der heimischen Baubranche nicht mehr wegzudenken, und das seit mittlerweile 40 Jahren!

1980 als Handelsfirma in Wien gegründet, wurde 1986 der Produktionsstandort Traismauer eröffnet. Die Rotte Fräuleinmühle gehörte damals noch zur Römerstadt, kam erst später zu Nussdorf.

Der Standort jedenfalls entwickelte sich im Laufe der Zeit zur Zentrale von Mapei Austria.

Im Jahr 2009 beteiligte sich das Unternehmen an der Firma Betontechnik und konnte damit eine Produktionsstätte gewinnen und neue Arbeitsplätze schaffen. 2016 wurden die Firmen schließlich zur Mapei Austria zusammengelegt. Zu dieser zählen neben den beiden Produktionsstätten auch Außenlager in Brunn am Gebirge und Hall in Tirol sowie Partneranlagen in Graz und Klagenfurt. Mit rund 140 Beschäftigten in ganz Österreich wurden 2019 an den Produktionsstandorten Nussdorf und Langenwang 50.000 Tonnen bauchemische Produkte erzeugt.

2017 wurde der Standort in Nussdorf um eine neue Lagerhalle erweitert. Im Jubiläumsjahr 2020 folgt der nächste Ausbau – eine Erweiterung und Modernisierung der Produktionsanlage. „Die Inbetriebnahme der neuen Anlage im Herbst 2020 wird ein großer Schritt in die richtige Richtung. Dabei denke ich an die Standortsicherung, die wirtschaftliche Unabhängigkeit und vor allem an eine nachhaltige Produktion,“ betont Mapei-Geschäftsführer Andreas Wolf.

Das Unternehmen setzt in Österreich auf zehn verschiedene Produktlinien. Die Produkteigenschaften dieses Sortiments mit über 5.500 Produkten werden permanent weiterentwickelt und auf die Anforderungen der Bauwirtschaft abgestimmt. Von der perfekten Fliesenverlegung über die Betoninstandsetzung bin hin zu Abdichtungssystemen und Tunnelbau gibt es Lösungen für die Baubranche.

Semmering-Basistunnel und Wellness-Hotels

Mapei-Produkte kommen auch bei Großbaustellen und Tunnelbauten wie dem Plabutschtunnel oder dem Semmeringbasistunnel zum Einsatz. Ebenso zählen unterschiedlichste Wellnesshotels wie zum Beispiel das Aqua Dome in Tirol oder auch Touristenattraktionen wie die KTM-Motohall in Mattighofen zu den Referenzen.