Obritzberg-Rust

Erstellt am 12. August 2018, 03:03

von NÖN Redaktion

Neuer Glanz für Aufbahrungshalle zum Sparpreis. ÖKB-Ortsverband beteiligte sich tatkräftig an der Restaurierung und stellte sich unentgeltlich in den Dienst der guten Sache. Obmann Holzinger: „Dank an alle Helfer!“

Beim Fliesen: Sylvester Riesenhuber, ÖKB-Obmann Josef Holzinger und Siegfried Edlinger (von links).  |  ÖKB Obritzberg-Rust

Der ÖKB Obritzberg-Rust hat sich an der Neugestaltung der Aufbahrungshalle beteiligt, die an die Pfarrkirche Obritzberg angeschlossen ist.

Unter der Leitung von Josef Holzinger, der Obmann des ÖKB und des Pfarrkirchenrates ist, wurde die Ausschreibung für dieses Vorhaben erstellt und Angebote eingeholt. Nach Genehmigung des Umbaus durch die Diözese startete die Pfarre mit der Umsetzung dieses Projekts.

Inzwischen sind die Arbeiten fast abgeschlossen und die Halle erstrahlt in neuem Glanz.

Durch das Anheben der Decke und des Bodens konnte ein barrierefreier Zugang geschaffen werden.

Die Kosten für die Boden-Arbeiten belaufen sich auf rund 3.000 Euro, sie werden vom ÖKB übernommen. Sylvester Riesenhuber und weitere Helfer des ÖKB haben dafür etliche Stunden ihrer Freizeit unentgeltlich geopfert.

Die Firma Speiser hob die Decke um einen Meter an und Martina Petuely hat neue, moderne Deckenelemente integriert.

Die Maurer- und Verputz-Arbeiten wurden von der Firma Heigl erledigt und der neue Anstrich stammt vom Malerei-Betrieb Neuhauser.

Karl Wendl hat sich um die elektrischen Leitungen und Beleuchtungskörper gekümmert und verrechnete - wie auch Restaurateurin Petuely für die Deckengestaltung - keine Arbeitszeit.

Die neu gestaltete Aufbahrungshalle fügt sich nun ebenfalls im neuen Gewand perfekt in den wunderschön gestalteten Platz mit dem Krieger-Denkmal ein.

ÖKB-Obmann Josef Holzinger: „Allen freiwilligen Helfern und allen Firmen, die bei der Verschönerung und Modernisierung mitgeholfen haben, gebührt ein großes Lob für ihren geleisteten Einsatz.“