Herzogenburg

Erstellt am 14. Juni 2018, 19:46

von Hans Kopitz

Auszeichnung für Neue Musikmittelschule Herzogenburg. 162 Schulen in NÖ erhielten ein Prädikat, das sie als besonders musikalisch ausweist. Die Neue Musikmittelschule Herzogenburg erhielt Gütesiegel schon zum dritten Mal.

Die Direktoren und Musikverantwortlichen nahmen im Rahmen eines Festakts in der St. Pöltner Jahnturnhalle die Urkunden und Plaketten in Empfang: Für die Volksschule Herzogenburg Dir. Reinhard Windl (vorne, Dritter von links) und Chorleiterin Helga Gaßner (Zweite von links), für die Volksschulen Inzersdorf und St. Andrä Direktor Bernhard Moser (Vierter von links) und Lehrerin Brigitte Rummer-Bichler (Zweite von rechts) und für die Musikmittelschule Direktor Otto Schandl (Vierter von rechts) und Musikkoordinator Alfred Hertlein-Zederbauer (Mitte). Die Übergabe erfolgte durch Bildungsdirektor Johann Heuras (hinten, Mitte) und Fachinspektor Andreas Gruber (vorne, rechts), die Moderation besorgte Landeskoordinator Erhard Mann (vorne, links).  |  NOEN, www.fotografundfee.at

Zum dritten Mal wurde kürzlich in St. Pölten das Prädikat „Singende klingende Schule“ an insgesamt 162 Schulen aller Schularten im Land NÖ verliehen. Diese Auszeichnung wird vom Landesschulrat vergeben und ist an die Erfüllung bestimmter Kriterien geknüpft: regelmäßiges Singen in der Schule, Führung eines Schulchors, Teilnahme an Chorveranstaltungen wie dem österreichischen Jugendsingen oder dem Chörefest „Chorissimo“ und Mitwirkung an Veranstaltungen in der Öffentlichkeit.

Eine hochkarätig besetzte Jury, bestehend aus dem Fachinspektor für Musikerziehung, Andreas Gruber, dem Landeskoordinator für Musikpädagogik, Erhard Mann, und dem Koordinator der Chorszene NÖ, Heinz Ferlesch, hatte die Einreichungen gesichtet und bewertet, und den Schulen das Prädikat zugesprochen.

Bildungsdirektor Johann Heuras legte in seiner Ansprache ein starkes Bekenntnis zur Förderung der Kreativität und des Singens an den Schulen ab und betonte mit dem Sprichwort „Singen spült den Staub von der Seele“ die Wichtigkeit dieser ursprünglichsten Form des Musizierens, die viele kognitive, aber auch soziale Kompetenzen vermittelt.

Unter den heuer ausgezeichneten Schulen sind auch die Volksschulen Herzogenburg, Inzersdorf und St. Andrä an der Traisen sowie die Neue Musikmittelschule Herzogenburg, die als eine von 50 Schulen bereits zum dritten Mal mit diesem Gütesiegel belohnt wurde.