Herzogenburg: Künstler zufrieden, die Gäste begeistert. Bei Hans Stelzer hat Tochter und Schlagerstar Simone Drinks serviert.

Von Hans Kopitz. Erstellt am 21. Oktober 2019 (10:05)
NOEN
Hans Stelzer und Tochter Simone (Dritter und Vierte von links) begrüßten Andrea Hell, Heidi Erlacher, Monika Siller, Christa Klement-Krail, Gabriele Geppl und Renate Haindorfer (von links) im Atelier in der Bahnzeile.

Vier Künstler aus der Stiftsstadt beteiligten sich an den „Tagen der offenen Ateliers“ und es gab nur positives Resümee.

Gertrude Mayerhofer, die etwas abseits im Krenntal liegt und Keramik und Kunsthandwerk zeigte, war vollauf zufrieden und bei Carina Mader, die nur am Samstag in der Aufeldgasse auch Malerei und Schmuck präsentierte, war sogar ein Fernsehteam zu Gast.

Bei Hans Stelzer in der Bahnzeile gab man einander die Tür in die Hand – und hier servierte auch Tochter Simone, bekannter Schlagerstar, jetzt mit Charly Brunner liiert, die köstlichen Drinks. Stelzer malt, seit er 2010 in Pension gegangen ist und findet – wie die meisten seiner Künstlerkollegen – die Tage der offenen Ateliers eine gelungene Aktion.

In Renate Minarz‘ Schupfengalerie, die dieser Tage ihr 20 Jahr-Schupfengalerie-Jubiläum feiert, wurden auch Werke ihrer Tochter Edith Minarz-Kress gezeigt. Hier war es tagsüber ein bisschen ruhiger, dafür war abends Einiges los.