Sascha Rier glänzte bei „parodistischer Travestie-Show“. 16. Auflage kam beim Publikum in der Turnhalle gut an.

Von Günther Schwab. Erstellt am 05. Februar 2019 (02:18)
Günther Schwab
Mit ihrem neuen Showprogramm begeisterten einmal mehr die Travestie- Künstler von „Sascha‘s parodistischer Travestie Show“. Im Bild: Christian Augstaller, Andrea und Koloman Perschl sowie Entertainer Sascha Rier.

In der Städtischen Turnhalle Traismauer fand bereits zum 16. Mal die Präsentation eines neuen Show-Programms von „Sascha‘s parodistischer Travestie-Show“ statt. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr fanden auch heuer wieder drei Vorstellungen statt, wobei zwei so gut wie „ausverkauft“ waren.

Zahlreiche „Promis“, unter ihnen auch mehrere Stadt- und Gemeindemandatare als auch Vereins- und Wirtschaftsvertreter sowie Mitglieder von Schöffl‘s Theatergruppe, hatten sich in der Turnhalle eingefunden und verbrachten unterhaltsame Stunden bei den bunten Shows.

Sascha Rier und die beiden weiteren Showdarsteller Christian Augstaller und Peter Paukowitsch nahmen mit ihrem brandneuen Programm in altbewährter Manier die internationale Musikszene auf parodistische Weise aufs Korn. In dem mehr als zweistündigen Programm gaben mehrere internationale Popstars, darunter auch Helene Fischer, Florian Silbereisen, Cher und Andreas Gabalier, ein Gastspiel auf der Showbühne in Traismauer.

Auch das Publikum war eingebunden

Mit Parodien am laufenden Band, frecher Conference und funkelnden Kostümen verbrachte das Publikum kurzweilige Abende, an denen für Attacken auf die Lachmuskeln bestens gesorgt war.

Vor etwas mehr als zwei Jahren feierte Sascha Rier sein 15-jähriges Bühnenjubiläum mit seiner Travestieshow. Die diesjährigen Premierenshows waren wiederum von guter Stimmung und einem tollen Publikum geprägt. Wie gewohnt war Sascha wiederum mit „spitzer Zunge“ unterwegs und so manche Doppel-Conference mit Gästen aus dem Publikum sorgte für deftige Lachsalven.

Sehr positiv wurde die diesjährige Zusatzvorstellung aufgenommen. Nach den beengenden Verhältnissen in den Vorjahren war diesmal wieder ein ausreichendes Platzangebot gegeben. Mit lang anhaltendem Applaus wurde den Künstlern für die unterhaltsamen Stunden gedankt. Neben all dem Spaß hatten die Vorstellungen auch eine karitative Komponente, denn ein Teil des Veranstaltungserlöses wird für eine „gute Sache“ gespendet werden.

Umfrage beendet

  • Ist das Kulturprogramm in Traismauer ausreichend?