Herzogenburg

Erstellt am 13. Mai 2018, 13:02

von Alex Erber und Thomas Heckmann

Mann von FF-Auto erfasst: Tot!. Drama auf deutscher Autobahn, Feuerwehr aus Raum Herzogenburg verwickelt.

THOMAS HECKMANN

Stundenlang war am Samstagnachmittag die Autobahn 8 zwischen Merklingen und Ulm-West nach einem schweren Verkehrsunfall blockiert. Gegen 16.40 Uhr kam es im Baustellenbereich gut einen Kilometer vor der Raststätte Aichen zu einem Unfall, bei dem ein Mann sein Leben verlor.

Nach den ersten Angaben der Polizei blieb der Fiat eines 66-jähriger Oberallgäuers wegen einer Panne liegen. Plötzlich quoll starker Rauch aus dem Pannenfahrzeug. Der Rauch nahm dem 31-jährigen Fahrer eines Kleinbusses der Stadtfeuerwehr Herzogenburg die Sicht und er prallte gegen das Heck des Fiat.

Der Fiat-Fahrer stand zu diesem Zeitpunkt hinter seinem Wagen und wurde zwischen den beiden Autos eingeklemmt. Dadurch erlitt der 66-Jährige so schwere Verletzungen, dass er trotz Wiederbelebungsversuchen von Ersthelfern und Notarzt noch an der Unfallstelle verstarb.

Fahrzeuge mussten sich zur Unfallstelle vorkämpfen

 Durch den Unfall war die Baustelle in Richtung München blockiert, Rettungs- und Feuerwehrfahrzeuge mussten sich mühsam zur Unfallstelle vorkämpfen.

Teilweise mussten Feuerwehrleute aus den Löschfahrzeugen aussteigen und den Autofahrern mit Anweisungen beim Rangieren in der engen Baustelle helfen.


Mehr dazu