Drama nach Abschiebung: Ilia (8) braucht Operation. Entsetzen in Wölbling: Behinderter Bub ist in Georgien völlig hilflos.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 15. Januar 2019 (04:31)
zVg
Die Eltern Maia und Konstantin Mikeladze mit ihren Söhnen Ilia und Demetri bei einem Ausflug in Österreich. Ilia (im Hintergrund) benötigt nuneine Operation. Ein Sponsor für die Rückkehr nach Österreich wird gesucht.

Für Aufregung sorgte im Sommer die Abschiebung der Familie Mikeladze nach Georgien, die Aufregung hält weiterhin an: Einer der Söhne der Familie, Ilia, ist behindert, braucht regelmäßige Physiotherapien und Medikamente.

Der Gesundheitszustand des Achtjährigen habe sich nun dramatisch verschlechtert, berichtet Birgit Walter, eine ehemalige Nachbarin der Familie.

Größtes Problem: Der Bub braucht dringend eine Operation, da seine Hüfte beidseitig luxiert ist.

Für den Transport des Kleinen nach Österreich wird nun ein Sponsor gesucht.


Mehr dazu