„Marillentraum“ für einen guten Zweck. Die süßen Früchte wurden im Obstgut Preiß gepflückt und im Gasthaus Figl im Bezirk Tulln verarbeitet. Glas kostet 6,50 Euro.

Von Günther Schwab. Erstellt am 24. Juli 2021 (11:59)
440_0008_8134440_hzg30unteres_charity_event_marillentrau.jpg
Bei der Zubereitung der Marillenmarmelade: Patrick Friedrich (Gasthaus Figl), Jimmy Schlager (Entertainer und Kabarettist) und Viktoria Preiß vom (Weingut Preiß in Theyern (von links).
Philipp Mairhofer

In Wolfpassing im Bezirk Tulln ging es einer süßen Frucht an den Kragen: Im Rahmen der Charity-Aktion „Marillentraum für einen Kindertraum“ wurden am vergangenen Donnerstag insgesamt 100 Kilogramm Marillen gepflückt. Federführend bei dieser Aktion waren Patrick Friedrich (Gasthaus Figl), Jimmy Schlager (Entertainer und Kabarettist) und Viktoria Preiß (Weingut Preiß in Theyern). Nach erfolgreicher Ernte wanderten die Früchte direkt in den Kochtopf und anschließend ins Glas. Gerechnet wird mit einem Reinerlös von 1.300 Euro, der an die „Stiftung Kindertraum“ geht.

Marillen wanderten von Theyern ins Tullnerfeld

Von der zarten Knospe bis hin zur weißen Pracht – die Marillenblüte ist bekanntermaßen ein Augenschmaus. Was daraus entsteht, ist noch vielversprechender: eine süße Frucht, die der Donauregion zu dieser Jahreszeit gerne ihren Stempel aufdrückt. Im Gasthaus Figl in Wolfpassing wird die Marille in den verschiedensten Variationen verarbeitet. „Von der Karotten-Marillen-Suppe bis hin zum Sirup, der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Doch nichts geht über die klassische Marillenmarmelade. Um das beste Aroma zu erhalten, darf man die Früchte nicht zu lange einkochen“, weiß Chefkoch Patrick Friedrich, der das Gasthaus 2016 übernommen hat und eine kulinarische Renaissance einläutete.

Bei der Charity-Veranstaltung „Marillentraum für einen Kindertraum“ rückte die süße Frucht bereits zum zweiten Mal in Folge ins Rampenlicht. Gemeinsam mit Freunden des Hauses, Medienpartnern und herzhaften Genießern wurden am Wein- und Obstgut der Familie Preiß in Theyern rund 100 Kilogramm Marillen gepflückt. Ein Großteil davon wanderte direkt nach Wolfpassing in den aufblühenden Garten des Gasthauses Figl.

333 Gläser sind befüllt worden

Danach ging es ans Eingemachte: Entertainer Jimmy Schlager, Star-Winzerin Viktoria Preiß und Spitzenkoch Patrick Friedrich setzten an einem mobilen Herd die Kochlöffel schwungvoll in Szene. „Entkernen, waschen, rühren und noch mehr rühren: Wir fokussieren uns auf das Fundament der Marmelade, den Feinschliff überlassen wir gerne dem Profi“, scherzen Schlager und Preiß im Duett. Gemeint war natürlich Patrick Friedrich.

Das Engagement und die Hingabe bei der Marillenernte machten sich schlussendlich bezahlt: Die 333 befüllten Gläser sind ab sofort im Gasthaus Figl zum Preis von 6,50 Euro pro Glas erhältlich. „Sündigen für den guten Zweck, da gönnt man sich gerne eine Extraportion“, betont Schlager, der den fleißigen Helfern das vollendete Werk präsentierte: frisch zubereitete Marillenpalatschinken. Liebevoll verfeinert mit einer Extraportion Puderzucker. „Eine rundum gelungene Veranstaltung“, freute sich Preiß und blickt in die Zukunft: „Diese Charity-Aktion entwickelt sich zu einer lieb gewonnenen Tradition. Und so viel ist klar: Auch im nächsten Jahr dreht sich wieder alles um die süßeste Frucht der Donauregion.“