Gemeinderat von Seefeld-Kadolz wählte neuen Ortschef. Peter Frühberger ist nun Bürgermeister, Elmar Helletzgruber wurde vom Gemeinderat zu seinem Vize gewählt.

Von Franz Enzmann. Erstellt am 26. April 2019 (05:03)
Franz Enzmann
Frisch gewählt: der neue Gemeinderat Franz Weinwurm, BürgermeisterPeter Frühberger und sein Vizebürgermeister Elmar Helletzgruber (v.l.).

Bei der Gemeinderatssitzung am Dienstag (23.4.) fehlte der erkrankte SPÖ-Gemeinderat Josef Gastner; dennoch erhielt der bisherige SPÖ-Vizebürgermeister Peter Frühberger (46) bei der geheimen Wahl zum Bürgermeister zwölf Stimmen.

Arzt und Internet-Ausbau als hohe Prioritäten

Im Seefeld-Kadolzer Gemeinderat verfügen die Sozialdemokraten über zehn, die Schwarzen über fünf Sitze. „Auch einige ÖVP-Mandatare haben mich gewählt“, freut sich der frischgebackene Bürgermeister. Franz Weinwurm rückte für die SPÖ neu in den Gemeinderat nach, da der bisherige Gemeindechef Georg Jungmayer sein Mandat zurückgelegt hatte. Weinwurm war schon früher im Ortsparlament tätig.

Der 53-jährige Angestellte Elmar Helletzgruber wurde mit zehn Stimmen zum SPÖ-Vizebürgermeister gewählt: Zwei Mandatare votierten mit Nein und zwei wählten ungültig. Alle drei Mandatare – Frühberger, Helletzgruber und Weinwurm – nahmen ihre neuen Funktionen an und bedankten sich für das Vertrauen.

Die Wahl in die Ausschüsse ging einstimmig über die Bühne. Ebenso einstimmig wurde entschieden, dass der neue Bürgermeister die Geschäftsführerfunktion der drei Gewerbekonzessionen der Marktgemeinde übernimmt.

Nach der Sitzung nannte Peter Frühberger, Beamter im Sozialministerium, seine Ziele. Die Suche nach einem praktischen Arzt habe höchste Priorität, ebenso der Ausbau schneller Internetanschlüsse für die Bevölkerung. Die gute Zusammenarbeit mit der ÖVP-Fraktion sei ihm ebenfalls wichtig.

Der dreifache Familienvater Elmar Helletzgruber lebt in einer Lebensgemeinschaft in seinem Haus in Großkadolz und will besonders die jungen Gemeindebürger fördern.