SPÖ startet Petition für S3-Ausbau

Erstellt am 29. Juni 2021 | 18:17
Lesezeit: 4 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
New Image
Die Göllersdorfer SPÖ - Gitti Pfeifer, Herbert Poisinger, Thomas Dorfner (v.l.) und Stefan Hinterberger (r.) - holte sich Unterstützung von Landeshauptfrau-Stellvertreter Franz Schnabl (2.v.r.), um die Petition für den Ausbau der Weinviertler Schnellstraße S 3 ins Leben zu rufen.
Foto: Usercontent, SPÖ
Die Engstelle der Weinviertler Schnellstraße zwischen Göllersdorf und Großstelzendorf soll dreispurig ausgebaut werden. Dazu startete die SPÖ nun eine Petition, die auch einen verbesserten Lärmschutz für die beiden Orte fordert.

„Heute haben wir gemeinsam mit unserem NÖ-Chef Franz Schnabl unsere Petition an das Verkehrsministerium gestartet“, erklärte Göllersdorfs SPÖ-Vorsitzender Stefan Hinterberger am vergangenen Mittwoch.

Dabei geht es um den dreispurigen Ausbau der Weinviertler Schnellstraße S 3 im Streckenabschnitt zwischen Göllersdorf und Großstelzendorf. Dort ist nämlich der einzige Abschnitt zwischen Stockerau und Guntersdorf, der nur zweispurig ist.

Weitere Mankos, die die SPÖ nennt: „Er ist auch der einzige Abschnitt mit einem nicht akzeptablen Lärmschutz sowie Auf- und Abfahrtskreuzungen auf die bzw. von der Schnellstraße“, sagt Hinterberger.

Totalsperre bringt Belastung

Besonders schwierig werde es, wenn dieser Abschnitt aufgrund eines Unfalls oder wegen Bauarbeiten gesperrt ist. „Da rollt der gesamte Verkehr durch Großstelzendorf und Göllersdorf“, weiß Hinterberger und denkt an die Totalsperre, die den beiden Orten noch bevorsteht, wenn die Brücke bei Großstelzendorf saniert wird. „Dann würden 15.000 Fahrzeuge für zwölf Wochen durch die Ortschaften donnern.“

Im Gemeinderat wurde, wie berichtet, bereits im März eine Resolution verabschiedet, die dieselben Punkte beinhaltet. Die Göllersdorfer Mandatare pochen darauf, dass die Engstelle ausgebaut und der Lärmschutz verbessert wird.

Die Göllersdorfer SPÖ fordert mit der Petition nun das Verkehrsministerium auf, der Asfinag die notwendigen finanziellen Mittel für einen dreispurigen Ausbau der S 3 zwischen Göllersdorf und Großstelzendorf zur Verfügung zu stellen. Außerdem soll ein ordentlicher Lärmschutz errichtet werden. Auf Höhe der Shell-Tankstelle soll die S 3 so umgebaut werden, dass ein gefahrloses Auf- und Abfahren möglich ist. Derzeit gibt es bei der Auffahrt von Göllersdorf in Richtung Hollabrunn keinen Beschleunigungsstreifen, sondern nur eine Stopptafel.

Die Vorteile liegen für die Sozialdemokraten auf der Hand: Ein dreispuriger Ausbau der Engstelle hätte zur Folge, dass bei Sanierungen zwei Spuren befahrbar bleiben würden, während auf einer gearbeitet wird. Das würde den Verkehr aus den Ortschaften draußen halten. Die Lärmsituation würde sich für die Göllersdorfer und Großstelzendorfer verbessern, wenn das Bundeslärmschutzgesetz erfüllt wird.

Und zu guter Letzt: Die Sicherheit werde erhöht, wenn die Stopptafel durch einen Beschleunigungsstreifen ersetzt wird. „Um dem Bund, der Alleineigentümer der Asfinag ist, die Wichtigkeit unseres Anliegens zu verdeutlichen, bitten wir um Unterstützung dieser Petition“, sagt Stefan Hinterberger. Der SPÖ-Abgeordnete Rudolf Silvan wird die Petition im entsprechenden Parlamentsausschuss einbringen, damit eine inhaltliche Behandlung des Anliegens auch im Hohen Haus erfolgen muss.

ÖVP-Bürgermeister: „Unterschreibe Petition“

„Jeder hat seinen Zugang und je mehr sich einbringen und Druck erzeugen, umso besser ist es“, sagt Bürgermeister Josef Reinwein (ÖVP) über die Petition der Roten.

Göllersdorfs Bürgermeister Josef Reinwein
Göllersdorfs Bürgermeister Josef Reinwein (ÖVP) wird die Petition unterschreiben.
Foto: NOEN

Denn für ihn ist klar: Der, der am lautesten schreit, wird am Ende gehört. „Es ist Zeit, dass wir unsere Stimmlage erheben“, will der Gemeindechef die Situation nicht länger hinnehmen. „Die Sanierung der Brücke allein ist zu wenig.“

Darum freut er sich auch über Unterstützung aus der Bezirkshauptstadt. Diese wird am Dienstag (nach Redaktionsschluss) eine Resolution zur S 3 verabschieden, ähnlich jener, die in Göllersdorf bereits auf der Tagesordnung stand. „Ich werde die Petition auf jeden Fall unterschreiben. Ich seh’s überparteilich“, will Reinwein alles Nötige tun, was der Sache dient.

Hier geht’s zur Petition:

https://goellersdorf.spoe.at/artikel/petition-fuer-ausbau-und-laermschutz-der-s3

Mit Mein NÖN.at kannst du viele weitere spannende Artikel lesen.

Jetzt registrieren

Umfrage beendet

  • Wirst du die Petition unterschreiben?