Totalsperre & Neuzugang: Finale im Straßenbau. Die L1066 nach Großnondorf wird erneuert und ist bis August gesperrt. Im Guntersdorfer Betriebsgebiet siedelt sich eine Tankstelle samt Nahversorger an.

Von Sandra Frank. Erstellt am 26. April 2019 (06:13)
Sandra Frank
Abgesperrt: Die Fahrbahn samt Nebenanlagen der L 1066 werden erneuert. Die Bauarbeiten sollen im August abgeschlossen sein.

Wer in Guntersdorf auf die L 1066 nach Großnondorf abbiegen möchte, hat seit Montag Pech gehabt. Die Fahrbahn samt Nebenanlagen wird erneuert, die Straße ist bis August gesperrt.

LBG
Roland Webers Gemeinde bekommt eine Tankstelle samt Nahversorger.

„Alles, was ich aufgerissen hab’, mach ich auch wieder zu“, lacht Bürgermeister Roland Weber im NÖN-Gespräch. Während der Erneuerung der Großnondorfer Straße wird die Engstelle vor der Bahnübersetzung beseitigt.

Mit diesem Projekt geht Guntersdorf ins Finale des Straßenbaus; alles, was sich Weber für diese Legislaturperiode vorgenommen hat, ist umgesetzt. So auch die Fahrbahn in der Ida-Krottendorf-Siedlung: Diese ist bereits fertig asphaltiert – und verkehrsberuhigt: Die Einfahrt in die Siedlung wurde neu gestaltet, sodass sich die Autofahrer einbremsen müssen. „Früher konnte man gerade durchrauschen“, weiß Weber. Bodenwellen innerhalb der Siedlung gebieten potenziellen Rasern Einhalt.

Eine Errungenschaft im Betriebsgebiet, welches entlang der B 303 bei der künftigen Guntersdorfer Abfahrt der Weinviertler Schnellstraße S 3 erschlossen wurde, ist eine Tankstelle. Eröffnet wird voraussichtlich 2020, im Jahr der Verkehrsfreigabe der S 3.

„Das Raiffeisenlagerhaus Hollabrunn-Horn hat das Areal gekauft“, berichtet der Gemeindechef. Die Tankstelle, übrigens nach Korneuburg die einzige direkt an der S 3, wird einen Nahversorger beherbergen. Welchen, kann Weber derzeit noch nicht verraten, die Planungen nähern sich aber dem Ende.