Eine Katze führt durch den Wald. Im Kirchenwald wurden bereits die ersten Stationen der „Hollabrunner Waldgeschichten“ sowie eine große Katze aufgestellt.

Von Belinda Krottendorfer. Erstellt am 02. Mai 2021 (04:31)

Im Zuge des EU-Projektes „VISIO“ entsteht im Hollabrunner Wald ein Erlebnisweg vom Hubertusdenkmal bis zur Koliskowarte. Die Planungen dafür wurden 2020 abgeschlossen, die Umsetzungen haben vor zwei Wochen im Kirchenwald begonnen und sollten bis Ende Mai abgeschlossen sein. „Ob eine Eröffnung stattfinden kann, hängt davon ab, wie zu diesem Zeitpunkt die Corona-Regeln sind“, informiert Hollabrunns Stadtamtsdirektor Franz Stockinger.

Der neue Erlebnisweg aus der Vogelperspektive. 21 Stationen gibt es für die Waldbesucher zu entdecken.
zVg

21 Stationen auf 4,4 Kilometern wird es bei den Hollabrunner Waldgeschichten geben, unter anderem „das Orchester des Waldes“, „Klettern wie eine Zauneidechse“ und „lebendiges Totholz“. Es gibt außerdem interaktive Stationen, ähnlich wie beim Motorikpark in der Mühlgasse.

Der Weg wird begleitet von einer fiktiven Katze, die durch die einzelnen Stationen führt. Am Beginn kann man sich einen Folder nehmen, Stempel bei den einzelnen Stationen holen und eine „Urkunde“ erstellen.

In den Erlebnisweg wurden weiters zwei bereits bestehende Stationen integriert, nämlich die Stempelstation (Station 7) und die Station mit der Baumscheibe (Station 19). „Diese sind vom ehemaligen Waldlehrpfad aus dem Jahr 1999“, erklärt Stockinger.