Hollabrunn

Erstellt am 31. Mai 2018, 19:39

von Christoph Reiterer

Fast 1.600 Runden für Notrina (9). Die neunjährige Notrina leidet seit ihrer Geburt an einer angeborenen Tetraplegie, einer Form der Querschnittlähmung.

Um dem fröhlichen Mädchen und seiner kleinen Familie das Leben zu erleichtern und Spenden zu sammeln, organisierte das Sportlehrer-Team des Erzbischöflichen Gymnasiums Hollabrunn eine Laufveranstaltung. Die Teilnehmer, die im Vorfeld eigene Sponsoren gesucht hatten, mussten in zwölf Minuten so viele 400-Meter-Runden absolvieren, wie möglich. Für jede Runde mussten die Gönner 5 Euro berappen.

Moderator Markus Kahrer spornte zu Höchstleistungen an, Freestyle-Fußballer Mike Mendoza und die Sitting Bulls aus Tulln/Klosterneuburg, rot-weiß-rote Champions im Rollstuhlbasketball, sorgten für ein cooles Rahmenprogramm. Fürs leibliche Wohl waren die „Foodfighters“ zuständig. Ihr Streetfood besteht ausschließlich aus regionalen Produkten. Pro verkauftem Essen spendeten sie 1 Euro.

So kamen am Ende knapp 8.000 Euro für Notrina zusammen. „Uns ist es wichtig, unseren Schülern bewusst zu machen, dass es Menschen gibt, die nicht so viel Glück hatten, wie sie; dass man mit kleinen Gesten schon Großes bewirken kann und es vielleicht sogar Spaß macht, anderen Menschen eine Freude zu bereiten“, betont Diplomsportlehrerin Maria Wolf.