Zwei Sprachen, eine Quizshow. "Regionenshow" war Abschluss des internationalen Begegnungsprojekts zweier Schulen. Einer in Hollabrunn und einer auf tschechischer Seite.

Von Belinda Krottendorfer. Erstellt am 17. Juni 2019 (07:48)
Belinda Krottendorfer
Die Schüler der HTL Hollabrunn und der Baufachschule SPŠS in Havličkův Brod formulierten eine Reihe von Fragen, die Elisabeth Schüttengruber-Holly, Kornelius Schneider, Christian Seidl und Uschi Halmágyi (vorne) beantworten mussten.

Das internationale Begegnungsprojekt der HTL Hollabrunn mit der Baufachschule SPŠS in Havličkův Brod wurde mit einer „Regionenshow“ im Hollabrunner Stadtsaal abgeschlossen. Das Motto: „Look to the Neighbour“.

Belinda Krottendorfer

Die österreichischen und tschechischen Schüler organisierten eine zweisprachige Quizshow, bei der vier Teams mit je einem Österreicher und einem Tschechen gegeneinander antraten. Unter den österreichischen Kandidaten waren Schul- und Kulturstadträtin Elisabeth Schüttengruber-Holly (Team „Gemeinde“), Stadtrat Kornelius Schneider (Team „Sport und Finanzen“), Christian Seidl (Team „Wirtschaft“) und Uschi Halmágyi (Team „Kultur“). 

Knifflige Fragen rund um die beiden Städte

Die Fragen handelten von den beiden Städten Hollabrunn und Havličkův Brod und lauteten zum Beispiel: „Wie viele Werkstätten gibt es an der HTL Hollabrunn?“ (Antwort: 60) oder „Wie viele Absolventen der Baufachschule SPŠS in Havličkův Brod studieren später Architektur?“ (Antwort: 25%). 

In den Pausen sorgten unter anderem Kurzfilme der beiden Schulen und die Volkstanzgruppe Kalamaika für beste Unterhaltung. 

Abschließend wurden noch zwei interessante Fragen an das Publikum gestellt: „Wie viele der 23 anwesenden Österreicher können ein bisschen Tschechisch?“ (Antwort: niemand) und „Wie viele der 22 anwesenden Tschechen können ein bisschen Deutsch?“ (Antwort: jeder).

Gewonnen hat übrigens das Team „Gemeinde“ mit Elisabeth Schüttengruber-Holly.