Die reiselustigen Weinviertler Koarln & ihre Tradition. Sie halten ihren Vornamen in Ehren und feiern diesen jedes Jahr – zum 29. Mal.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 17. November 2019 (06:26)
Bevor es für die „Koarln“ des Bezirks zu ihrem alljährlichen Ausflug ging, stellten sie sich gerne für ein Gruppenfoto zusammen, um das 29. „Koarl-Treffen“ zu verewigen.
Franz Enzmann

Am Festtag des Heiligen Karl Borromäus treffen sich seit 29 Jahren die „Koarln“ aus dem Bezirk Hollabrunn beim Karlwirt im kleinen Europadorf Alberndorf im Pulkautal.

Der langjährige Organisator dieser Treffen ist der frühere Wirt Karl Weinwurm. Auch heuer begann die fröhliche Zusammenkunft mit einem Frühschoppen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen brachte ein Reisebus die illustre Runde der Namenskollegen zu einer Besichtigung in das niederösterreichische Feuerwehr- und Sicherheitszentrum nach Tulln.

Danach ging es weiter in den Weinort Hagenbrunn, wo Karl Glanz seine Namensfreunde zu einer Jause ins Heurigenlokal Fischer einlud. Die „Koarln“ ließen ihren Freund hochleben.

„Im Hause Weinwurm erhielt das jüngste Familienmitglied den klingenden Vornamen Karl“, erzählt der frühere Gastronom stolz. Heuer traute sich der dreijährige, jüngste Karl noch nicht auf das Gruppenfoto. Doch bis nächstes Jahr das 30. „Koarl-Treffen“ stattfindet, hat sich der junge Mann sicher schon mit seinen Namenskollegen im Bezirk angefreundet. -fe-