Jungwinzer Wilfried Bauer greift nach „Trophy“

Geht der Sieg der Schlossquadrat-Trophy wieder in den Bezirk Hollabrunn? Wilfried Bauer aus Jetzelsdorf ist unter den Finalisten.

Romana Schuler Erstellt am 17. September 2021 | 05:09
440_0008_8179496_hol37_pul_willi.jpg
Willi Bauer im Schlossquadrat. Holt er sich heuer die Trophy?
Foto: Romana Schuler

In Wien fand jüngst die Präsentation der sechs Finalisten für die Schlossquadrat-Trophy in Wien statt. Das Finale wäre eigentlich schon im letzten Jahr geplant gewesen, doch dann kam der Lockdown. Nun hofft man, im Oktober endlich mit der Weintrophy zu starten, um im großen Finale am 11. Mai 2022 den Sieger küren zu können.

Von den sechs Finalisten kommen fünf aus Niederösterreich und einer aus der Südsteiermark. Der amtierende Titelträger kommt aus dem Bezirk Hollabrunn: Daniel Jungmayr aus Ebersbrunn wurde im Vorjahr „Weintalent des Jahres“.

Weine für besondere Momente im Leben

Unter den diesjährigen Finalisten ist erneut ein Jungwinzer aus dem Bezirk Hollabrunn: Willi Bauer vom Weingut Norbert Bauer aus Jetzelsdorf. Seine Weinpräsentation findet am 11. Jänner 2022 ab 18 Uhr im Gergely’s im Schlossquadrat statt. „Ich freue mich sehr, dass ich unter den sechs Finalisten bin“, sagt Bauer. Sein Ziel sei es, Weine für die besonderen Momente im Leben zu schaffen.

1994 geboren, hat er nach dem Abschluss der HBLA in Klosterneuburg etliche Praktika in Deutschland, in den USA und in Australien absolviert. Mit seinen Eltern Norbert und Gisela Bauer bewirtschaftet er 60 Hektar Weingärten im seit 300 Jahren bestehenden Familienbetrieb. Vater Norbert kümmert sich hauptsächlich um den Vertrieb. Willi Bauer ist für die Produktion verantwortlich und will sich verstärkt auf die Weißwein-Sorten Grüner Veltliner, Riesling und Chardonnay konzentrieren. Bei den Rotweinen sollen Zweigelt und Blaufränkischer die Weinliebhaber begeistern.

Voranmeldung für Weinpräsentationen

Alle Weinpräsentationen der Finalisten finden im neuen, beheizbaren Outdoor-Verköstigungsbereich im Schlossquadrat statt. Eine Voranmeldung ist unbedingt notwendig.

Dem Sieger winken lukrative Preise, wie ein Hyundai Elektro-SUV im Wert von 45.000 Euro für sechs Monate, eine Einschaltung im SALON-Guide, 10.000 Flaschenaufkleber von Marzek-Etiketten und Flaschen im Wert von 1.000 Euro von Müller Glas. Die ÖGZ veröffentlicht ein Weinporträt im Wert von 6.500 Euro, der Falstaff Verlag steuert zwei Tickets für die Champagner-Gala bei.

Schlossquadrat-Geschäftsführer Jürgen Geyer freut sich, dass die Idee der Trophy in den letzten zwölf Jahren zur Erfolgsgeschichte wurde. Jungwinzern, die nicht älter als 33 Jahre sind und im Betrieb bereits Verantwortung tragen, wird hier eine prominente Plattform geboten. Gewertet werden die Stimmen der Besucher bei den Einzelverkostungen sowie die der Gäste beim Finale und der Fachjury, die die Finalisten auserkoren hat.