Maissau

Erstellt am 19. Juni 2018, 11:31

von Sylvia Stark

Stadtkapelle feierte kolossale Party in Violett. Stadtkapelle Maissau war Gastgeber des Bezirksblasmusikfests und feierte zugleich ihren Geburtstag „60 Jahre Stadtmusik Maissau“ mit einem grandiosen Fest.

Die ganze Kremserstraße war in ein buntes Meer von Trachtenuniformen der Musiker der 20 Kapellen des Bezirks eingefärbt. Dominik Sommerer, Obmann der Bezirksarbeitsgemeinschaft Hollabrunn, sprach von einem atemberaubenden Moment. Lukas Marek, Kapellmeister der Stadtmusik Maissau, und sein Obmann Robert Döller waren nicht nur Hausherren des Bezirksblasmusikfests 2018, sondern feierten auch das 60-jährige Bestehen der Formation.

Pausackerl von der Kulisse überwältigt

Bezirkskapellmeister Johann Pausackerl eröffnete das Monsterkonzert mit seinem „Marsch Schloss Maissau“ und zeigte sich von der „gewaltigen Kulisse und dem gewaltigen Klangkörper“ sehr beeindruckt.

Der Landesobmann der NÖ Blasmusik, Peter Höckner, lobte die Musiker und meinte launig: „Wir musizieren zusammen, sitzen zusammen und trinken gern ein Glaserl Mineralwasser. Bleibt noch recht lang da und feiert.“

Alt-Bezirksobmann Fritz Grolly, der 21 Jahre lang als „hervorragende Persönlichkeit“ das Amt ausgeführt hatte, wurde mit der goldenen Ehrennadel der österreichischen Blasmusik ausgezeichnet. Natürlich musste er auch einen Marsch dirigieren. „Jetzt probier‘ ich euch zu dirigieren. Wenn ich es nicht mehr kann, dann spüts einfach ohne mi weiter“, scherzte er.

„Wir musizieren zusammen, sitzen zusammen und trinken gern ein Glaserl Mineralwasser.“Peter Höckner, Landesobmann der Blasmusik

Bruno Schleinzer durfte die „Verdienstmedaille in Gold“ für seine Tätigkeit als Bezirksobmannstellvertreter entgegennehmen. Thomas Krottendorfer erhielt die Ehrennadel in Bronze als scheidender Bezirksrechnungsprüfer. Johannes Zechmeister ist seit Samstag stolzer Besitzer der Ehrenmedaille in Silber der österreichischen Blasmusik für sein großes Engagement als Bezirksjugendreferent.

Die Ehrengäste, wie Nationalratsabgeordnete Eva-Maria Himmelbauer, Landtagsabgeordneter Georg Ecker, Alt-Nationalratsabgeordneter Hannes Bauer, Stadträtin Michaela Zellhofer und Landtagsabgeordneter Richard Hogl, gratulierten den Ausgezeichneten. Bürgermeister Josef Klepp begrüßte auch seine Kollegen Peter Steinbach (Heldenberg), Johann Gartner (Ziersdorf) und Christian Krottendorfer (Röschitz) sowie Barbara Salzer von der Bezirkshauptmannschaft Hollabrunn.

Nach dem fulminanten Platzkonzert der 20 Musikkapellen ging es zur Marschmusikbewertung. Dominik Sommerer lobte die Kapellen für ihre beachtlichen Leistungen. „Von einer Veröffentlichung der Ergebnisse wird abgesehen. Die erreichte Punkteanzahl dient nur dem Zweck der musikalischen Orientierung,“ erklärte der BAG-Obmann.

Jugend tanzte zu Polka und Heavy Metal ab

Am Abend brachten die Musiker der Gruppe „Voixbrass“ die Stimmung noch mehr zum Brodeln. Bei angesagten Pophits und dem Polkaklassiker „Böhmischer Traum“ war Stillsitzen unmöglich. Es wurde bis in die Morgenstunden – auch auf Bänken und Tischen – ausgelassen getanzt.