Jetzt ist der Verband am Zug. Peter Sonnenberg über das mögliche Ende der Landesliga-Reserven.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 06. Februar 2019 (02:10)

Ende Februar wird es ernst für die Landesligavereine um den SC Retz, dann befasst sich der NÖFV mit einem Pilotprojekt, das die Reservemannschaften von 1.-Landesliga-Vereinen in 2. Klassen an den Start bringen soll. Ein Thema, das viele Befürworter, aber auch einige Ablehner hat. Beide Seiten haben durchaus ihre Argumente. Ein Auszug gefällig?

Pro unter anderem die kürzeren Anfahrtswege, die höhere Attraktivität und Motivation für Fans und Spieler sowie keine fadenscheinigen Absagen – weil regulärer Meisterschaftsbetrieb.

Contra der höhere Aufwand an Kosten und Funktionären und auch die nicht gerade große Beliebtheit von 1b-Vereinen bei den anderen 2. Klasse-Mannschaften – Stichwort Wettbewerbsverzerrung.

Letztendlich geht es aber darum, den eigenen Talenten einen schnelleren Übergang in den Kampfmannschaftsbetrieb zu erleichtern. Und da darf das Argument, in der 2. Klasse wird nur hingehaut, nicht gelten. Denn gute Fußballer setzen sich in diesem Umfeld trotzdem oder gerade deswegen durch. Deshalb ist auch die Mehrzahl der Landesligavereine dafür. Jetzt liegt der Ball wortwörtlich beim Verband. Nur dort wird es wahrscheinlich schwieriger, dieses Projekt mit einer ähn lichen Mehrheit durchzuwinken.